Einfache Techniken als Rüstzeug

Heinz Göris (links) und Sascha Lütkemeier zeigen eine effektive Abwehrtechnik mit dem Stock. (Foto: O. Krebs)

Selbstverteidigung für Senioren in der „Kampfkunstschmiede“

Krähenwinkel (ok). „Sie müssen Selbstbewusstsein entwickeln und sich nicht in die Opferrolle begeben“. Kampfkunstlehrer Heinz Göris bietet im neuen Jahr in der „Kampfkunstschmiede“ am Gleisdreieck in Krähenwinkel spezielle Selbstverteidigungkurse für Seniorinnen und Senioren an. „Da lernen die Teilnehmer dann zum Beispiel, Gehstock oder auch Schal als Waffe zur Verteidigung einzusetzen“, erläutert Göris. Schlagen und Hebeln sind Themen, aber der erfahrene Heinz Göris erläutert auch rechtliche Grundlagen. Denn: Die Verhältnismäßigkeit der Mittel muss immer stimmen. „Oft reicht es schon, mit dem Stock auf die Hand zu hauen, um dem Angreifer zu zeigen, dass man nicht wehrlos ist“, sagt Göris. Und es gehe auch nicht darum, die Rentner zu Kriegern auszubilden, sondern einfache Verteidigungstechniken als Rüstzeug für Gefahrensituationen zu vermitteln. Göris: „Ältere können sich oft nicht mehr so gut bewegen, deshalb vermeiden wir große Schrittfolgen.“ Wichtig sei auch der Überraschungseffekt, um sich einer Gefahrensituation frühzeitig entziehen zu können. Los geht es mit dem Seniorenkursus am Freitag, 10. Januar, um 18 Uhr, Dauer etwa 90 Minuten. Fortsetzung ist jeweils an den darauf folgenden fünf Freitagen. Wer Interesse hat, melde sich gern unter der Telefonnummer (0178) 2 85 75 59. Weitere Kurse werden übrigens auch für Kinder, Erwachsene und in Sachen Fitness angeboten.