Einkaufen wird zum Erlebnis

Der Brunnen ist für Kinder ein schöner Spielplatz im CCL.

Verkaufsoffener Sonntag macht CCL zum Kundenmagneten

Langenhagen (gg). Das Wochenende stand ganz im Zeichen des neuen CCL. Von 13 bis 18 Uhr hatte das Center zusätzlich seine Türen für den verkaufsoffenen Sonntag geöffnet, und über die gesamte Zeit drängten sich Kunden so dicht auf den Gängen, dass der Bummelspaziergang stellenweise sogar zur Geduldsprobe wurde.
Besonders im Erdgeschoß rund um das gastronomische Angebot erreichte die Besucherfrequenz einen Höhepunkt. Mittendrin war Bürgermeister Friedhelm Fischer, allerdings ganz privat. Mit seiner Tanzgruppe saß er in geselliger Runde und hatte organisiert: „Wir haben vorbestellt, sonst hätten wir so nicht zusammen sitzen konnen.“ Insgesamt war die Stimmung auf den Gängen sehr gut und auch gelassen: „Das Center ist besser als erwartet, tatsächlich eine Alternative zur Ernst-August-Galerie“, lautete beispielsweise das Urteil eines Besuchers aus Hannover. Viele genossen den Luxus, einmal unabhängig vom hektischen Einkauf neben Job und Familie durch das neue CCL zu flanieren. In den Geschäften beider Gebäudeteile war überall viel Betrieb, gekauft wurde entsprechend. Rabattaktionen und Gutscheine, die vor den Ladentüren verteilt wurden, waren schnell vergriffen. Jessica Leiendecker, Auszubildende im TUI- Reisecenter, hatte an der Verbindung zwischen altem und neuem Center Position bezogen, um Flyer an Kunden zu verteilen. Schon kurz nach der Öffnung zeigte sie sich sehr zufrieden, konnte viele Kundenkontakte pflegen. Sie ist überzeugt, dass das alte Center von dem Neubau stark profitieren wird, denn auffällig viele Besucher nutzen den Eingang an der Bothfelder Straße. „Alle strömen durch das alte Center und schlendern dann erst in das neue“, betont sie. Nicht nur Langenhagener sondern auch Kunden aus Hannover, aus der Wedemark und aus der Region, von Celle bis Stadthagen nutzten den zusätzlichen Einkaufstag im City Center. Ein Blick auf die Parkflächen mit den entsprechenden Autokennzeichen bestätigte das. Die so genannte Spindel, die zu den neuen Parkdecks führt, war zwar gut befahren, dennoch gab auf dem Oberdeck immer freie Plätze. Hoch zufrieden zogen die Verantwortlichen im CCL nach dem Wochenende eine erste Bilanz. Centermanager Alexander Balzer freute sich über mehr als 35.000 Besucher zum verkaufsoffenen Sonntag und zeigte sich beein- druckt von der guten Stimmung im Center. Diese Ansicht vertrat auch Elisabeth Riechers vom Vorstand der Werbegemeinschaft im Bestandsbau: „Wir erleben wun- derbare Tage im CCL. Endlich ist die Lähmung der letzten Jahre vom Tisch. Die Stimmung und die Kauffreudigkeit bei den Kunden ist plötzlich wieder da und sehr positiv, da kann ich auch fur meine Kollegen sprechen.“