Einkaufszentrum unter einem Dach

Der nächste Schritt ist vollzogen; der Richtkranz schwebt jetzt über dem Neubau des City-Centers.Foto: O. Krebs

Eröffnung für 8. März 2012 geplant / CCL dann auf 30.000 Quadratmertern

Langenhagen (ok). Der Termin ist fix; am 8. März kommenden Jahres ist Eröffnung des neuen City-Centers im Stadtzentrum. Die Kundinnen und Kunden können dann auf insgesamt 30.000 Quadratmetern einkaufen. "Wir verstehen uns als Einkaufszentrum unter einem Dach", sagt Alexander Balzer, der den Job des Centermanagers sowohl für das bisherige CCL als auch für den Neubau übernehmen wird. Er geht von einem Potenzial von mindestens 300.000 Menschen im Umkreis aus, die ihre Einkäufe im Herzen Langenhagens erledigen werden und bei der Suche nach einer Parkmöglichkeit 1.500 Plätze vorfinden. Sind es auf den 13.000 Quadratmetern im alten CCL hauptsächlich inhabergeführte Geschäfte, die ihre Waren und Dienstleistungen anbieten, so wird es im Neubau viele Filialisten geben, die die Funktion der so genannten Ankermieter übernehmen. Beispiel sind Expert und Rewe, aber auch C&A sowie H&M und die Drogeriekette Rossmann, die aus dem bisherigen CCL umzieht und ihre Verkaufsfläche verdoppelt. Der Branchenmix wird laut Balzer zwar im Auge gehalten, gleichwohl sind im Neubau mehr als 50 Prozent der Mieter den Branchen Textilien und Schuhe zuzuordnen – etwa gängigen Marken wie Tamaris oder Reno, Tom Tailor, Cecil, Street One , S.Oliver und Esprit. Aber auch Optiker wie Fielmann und Becker und Flöger werden sich im Neubau des CCL ansiedeln. "Etwa 85 Prozent der Flächen sind bereits vermietet", sagt André Stromeyer der beim Investor Hanseatische Baubetreuung (HBB) für die Vermietung zuständig. Damit liege HBB voll im Plan, was das 80-Millionen-Projekt angehe.
Vor genau einem Jahr gab es den Spatenstich, seitdem ist an der Konrad-Adenauer-Straße eine ganze Menge passiert. HBB-Geschäftsführer Harald Ortner lieferte zum Richtfeste einige interessante Zahlen: 29.000 Quadratmeter Decken, 17.000 Fertigbetonteile, 2.100 Tonnen Fertigbaustahl und 2.700 Balken und Stützen sind in diesem zwölf Monaten verbaut worden. Und: Das Unternehmen hat bei der Stadt Langenhagen 1.050 Pläne zur statischen Prüfung eingereicht. Bürgermeister Friedhelm Fischer bezeichnete die Erweiterung des CCL als "wichtigen Schritt für Langenhagen". "Seit Anfang der 80er-Jahre führen wir die Diskussion, wie unser Stadtzentrum aussehen soll, 30 Jahre später haben wir es endlich verwirklicht", so der Verwaltungschef.