Einmal 160, dreimal 50

Zusammen 210 Blutspenden: DRK-Vorsitzender Horst Waldfried (Mitte) mit Thomas Müller (links) und Steffen Hunger. (Foto: O. Krebs)

Viele runde Zahlen beim Blutspenden in Krähenwinkel

Krähenwinkel (ok). Einen Kumpel hat ihn damals mitgenommen, das ist 30 Jahre her. Seitdem ist der Engelbosteler Thomas Müller dabeigeblieben, versucht fünf bis sechs Termine im Jahr wahrzunehmen. "Mein Terminkalender ist genau aufs Blutspenden getaktet", sagt der 53-Jährige, für den das Engagement für seine Mitmenschen selbstverständlich ist, schmunzelnd. Müller ist Stammgast bei den Blutspendeterminen im Dorfgemeinschaftshaus Krähenwinkel, wo ihm der DRK-Vorsitzende jetzt zu seiner 160. Spende gratulierte. Einen kleinen Präsentkorb gab es für Bernd Kühn, Kai Jüttner und Steffen Hunger, die zum 50. Mal gespendet haben. Der 52-jährige Hunger wohnt seit 2001 in Krähenwinkel und ist von Anfang an ins Dorfgemeinschaftshaus zum Blutspenden gegangen. Die Initiatlzündung kam allerdings durch eine Aktion seines Arbeitgebers.
Am Dienstag, 26. November, läuft die letzte Blutspende-Aktion im Dorfgemeinschaftshaus Krähenwinkel. Zum Ende des Jahres hört Pächter und DRK-Vorsitzender Horst Waldfried zwar als Betreiber auf, verspricht aber: "Das Blutspenden geht auf jeden Fall weiter."