Eisiger Ostwind kein Hindernis

Eine Gruppe der großen Voltigierabteilung bei ihren artistischen Vorführungen. (Foto: K. Raap)

Andrang beim Bauernmarkt in Kreyenwinckell

Krähenwinkel (kr). Es gab in Langenhagen sicherlich schon Weihnachtsmärkte mit wärmeren Temperaturen als die während des Bauernmarktes Kreyenwinkell, der jetzt immerhin zum Frühlingsanfang stattfand. Aber die vielen Besucher, die jetzt trotz eisiger Temperaturen nach Krähenwinkel strömten, wurden keine Sekunde enttäuscht. Denn auch diesmal hatten Edgar und Marina Schmidt-Nordmeier mit weiteren Familienmitgliedern auf ihrem Hof an der Walsroder Straße 209 ein tolles Programm auf die Beine gestellt. Der Ortsrat Krähenwinkel als Veranstalter konnte sich dabei wieder auf eine große Reihe von Vereinen und Institutionen der Ortsschaft verlassen, die mit viel Fantasie und Engagement mitmischten. Ob Feuerwehr, Schützen, DRK, Reitverein Hubertus, Hegering, GLIEM, das Dorfgemeinschaftshaus, Handwerksbetriebe, die Segelfreunde Likedeeler, die Stiftung Sternenkinder oder der Partnerschaftskreis Stadl Paura - unzählige ehrenamtliche Mitarbeiter dieser Organisationen trugen mit diversen Vorführungen und Angeboten zum großartigen Gelingen der Veranstaltung bei. Für finanzielle Unterstützung sorgte das Projekt Pferdestärken Langenhagen. Gerne angenommen wurden die Hofführungen von Edgar Nordmeier, der viele interessante Informationen zum Programm und natürlich auch zu seinem Hof beisteuerte. Die Kleinen nutzten gerne eine Rundfahrt im windgeschützen Planwagen, oder bestaunten Alpakas und andere Tiere. Die Größeren nahmen gerne das kulinarische Angebot an. So konnten die Besucher unter anderem wählen zwischen Bratwürstchen, Reibekuchen, Eintopf, Waffeln und leckerem Kuchen. Hoch im Kurs stand bei den Getränken an diesem Tag Glühwein "nach Omas Art". Die richtigen Biertrinker mochten ihren Gerstensaft auch bei diesen Temperaturen nicht missen, manche Wodkas wurden konsumiert mit der Begründung, der unterkühlten Gesundheit ein Schnippchen zu schlagen. Auch die Musik kam nicht zu kurz. Der sympathische 22-jährige Sänger und Gitarrist Mark Eisenhauer schaffte es sehr schnell, Fans unterschiedlichster Altersklassen um sich zu versammeln. Zu seinem breit gefächerten Repertoire zählten auch Evergreens von Elvis Presley sowie Simon und Garfunkel. Riesenbeifall ernteten die Voltigierkinder von Hubertus mit ihren wagemutigen Demonstrationen am Pauschenpferd. Begonnen hatte der Bauernmarkt am Vormittag mit einem Gottesdienst.