Elisabethkirche ist wieder „Offene Kirche“

Pastorin Bettina Praßler-Kröncke lädt zur "Offenen Kirche" ein.

Ab 7. Juli sind Besucherinnen und Besucher willkommen

Langenhagen. Etwa 2.000 Menschen jährlich kommen außerhalb der Gottesdienstzeiten in die Elisabethkirche, um einen Moment der Ruhe zu finden, zu beten, sich die schöne alte Kirche anzuschauen oder auch mit den ehrenamtlichen Betreuer*innen der „Offenen Kirche“ ins Gespräch zu kommen. Schon seit 2003 gibt esdieses Angebot zwischen Ostern und dem Erntedankfest, und auch im März dieses Jahres war bereits allesfür den Start in die Saison 2020 vorbereitet. Bekanntlich machte dann die Corona-Pandemie alle Planungen zunichte – Pastorin Bettina Praßler-Kröncke und ihr Team von Ehrenamtlichen bedauerten es sehr, dass in der schwierigen Zeit der Corona-Krise die Kirchentüren geschlossen bleiben mussten. „Umso erleichterter sind wir nun, dass die Landeskirche Hannovers einer vorsichtigen Öffnung der Kirchen zugestimmt hat“, sagt die Pastorin. Ab dem 7. Juli werden die Türen der Elisabethkirche von Dienstag bis Sonnabend wieder täglich von 10 bis 12 Uhr geöffnet; Besucherinnen und Besucher sind in dieser Zeit herzlich willkommen. „Menschen, die der Kirche nahestehen, werden darüber sicher froh sein“, sagt Bettina Praßler-Kröncke. „Aber auch diejenigen, denen in ihren Wohnungen die Decke auf den Kopf fällt oder die unter den Kontaktbeschränkungen leiden, aber Angst haben, sich wieder unter Menschen zu begeben, werden es wahrscheinlich sehr schätzen, die Elisabethkirche wieder geöffnet vorzufinden.“ Zum Schutz der Besucher und Besucherinnen wie auch der Ehrenamtlichen, die die Offene Kirchebetreuen, wurde ein Schutzkonzept erarbeitet. Die Regeln sind mittlerweile bekannt: auf Abstand achten, die Hände desinfizieren und auch beim Kirchenbesuch an die Alltagsmaske denken, damit alle gesund bleiben.