Emma & Paul suchen Freundinnen und Freunde

„Unterwegs mit Emma & Paul“, in der Bildmitte Pauline Stasch und Anke Kappler mit dem Fundraising-Basiskursus der Landeskirche Hannovers und den beiden Maskottchen.

Familienzentrum beginnt mit professionellem Fundraising

Langenhagen. Vor acht Jahren gründeten die Kirchengemeinden Emmaus und St. Paulus das Familienzentrum „Emma & Paul“. Bislang konnte die Finanzierung über Kirchensteuer, Zuschüsse der Kommune und Spenden gesichert werden, doch sind die Zusagen zeitlich befristet. Spätestens ab 2020 ist der Fortbestand des Familienzentrums unklar, obwohl es sich als „soziales Gesicht“ im Süden Langenhagens großer Beliebtheit erfreut.
Viele kirchliche Projekte, die in die Gesellschaft hineinwirken, müssen nach alternativen Finanzierungsmodellen suchen. Daraus hat sich eine eigene Disziplin entwickelt: Fundraising. Im anglo-amerikanischen Raum erdacht und bei uns gemacht, bietet das Haus kirchlicher Dienste in Hannover Fortbildungen für Pastorinnen und Pastoren, Diakoninnen und Diakone sowie engagierte Ehrenamtliche an, um strategische Konzepte zu entwickeln.
Pauline Stasch, Koordinatorin des Familienzentrums Emma & Paul, hat sich mit ihrer Vorgängerin Anke Kappler zusammengetan, die jetzt als Referentin für Fundraising im Kirchenkreis Burgwedel-Langenhagen die Anliegen aus anderer Perspektive verfolgt. Beide stellten das Programm und die Problematik des Familienzentrums im aktuellen Basiskurs für Fundraising vor, um mit neuen Ideen und frischem Rückenwind den Fortbestand der Arbeit zu sichern.
In drei Gruppen wurde nach Ansätzen geforscht, wie Finanzierungslücken geschlossen und neue Identifikationspunkte innerhalb der Gemeinden geschaffen werden könnten. Mit den Händen voller Ergebnisse und zahlreichen Inspirationen im Kopf, kann das Fundraising für Emma & Paul nun beginnen: Patenschaften und Familienaktien, außerdem ein Candle-Light-Dinner für Unternehmer und Großspenderinnen sind einige der Ideen, die entstanden.
Um die guten Ansätze auch gut umzusetzen, sollen sich nun die „Freunde von Emma & Paul“ zusammenfinden. Der Vorstand ist bereits geklärt, den übernehmen die beiden Maskottchen. Weitere Interessierte melden sich bitte bei Pauline Stasch unter der Telefonummer (0157)
84 81 20 71 oder info@emma-und-paul.com.
Das Familienzentrum Emma & Paul bietet an zwei Standorten in der Emmaus- und der Paulus-Kirchengemeinde ein umfangreiches Programm: Während die Erwachsenen bei Babykursen, Töpfern und Zumba viele Anregungen erfahren, richtet sich an allen fünf Wochentagen der Offene Nachmittag (ON) mit einem abgestimmten Angebot ohne Anmeldung und Kursgebühr an Babys und Kinder im Alter von null bis zwölf Jahren. Veranstaltungen im Kirchenjahr ermöglichen es darüber hinaus, gemeinsam Feste zu feiern. Weitere Informationen unter www.emma-und-paul.com.