Ensemble filum gibt ein Geburtstagsständchen

Das Ensemble filum bringt Alte Musik in die Region Hannover und kommt nach Engelbostel zum Kirchenjubiläum.  (Foto: J. Gerull)

Musikalische Andacht eröffnet Feierlichkeiten zum 825. Kirchenjubiläum in Engelbostel

Engelbostel/Schulenburg. „Zu einem 825. Geburtstag gehört doch ein festliches Ständchen“, sagt Pastor Rainer Müller-Jödicke und freut sich auf eine musikalische Andacht in Engelbostel am Freitag, 21. Mai, um 20 Uhr. Seine Martinskirchengemeinde feiert an diesem Pfingstwochenende, dass sie im Jahr 1196 erstmals urkundlich erwähnt worden ist.
Zwar stand der Kirchturm schon im Mittelalter, der Gottesdienstraum jedoch wurde im Laufe der Jahrhunderte immer wieder erneuert – der jetzige stammt aus der Barockzeit. „Darum haben wir zum wiederholten Male das Ensemble filum eingeladen, bei uns barocke Musik zu musizieren“, erzählt der Pastor. Ursprünglich wollte er das Quintett im Februar ein Konzert spielen lassen, das jedoch coronabedingt nicht stattfinden durfte.
Nun werden die Sopranistin Mareke Freudenberg und der Bariton Roman Tsotsalas mit Anna Reisener (Cello), Bernward Lohr (Cebalo) und Daniel Seminara (Laute) Musik aus dem 17. und 18. Jahrhundert zu Gehör bringen. Nicht nur zwei Kantaten von Georg Friedrich Händel, sondern auch selten aufgeführte Sonaten von Josef Bodin de Boismortier und Johann Ernst Galliard stehen auf dem Programm. Dieses war ursprünglich für die Konzertreihe „12x12“ in zwölf Orten der Region Hannover konzipiert worden und sollte jeweils an einem 12. des Monats aufgeführt werden.
„Weil in meiner ostfriesischen Heimat die Uhren andersrum gehen, haben wir aus dem Konzert am 12. Februar eine Andacht am 21. Mai gemacht“, schmunzelt der Theologe, der sich auch auf einen ökumenischen Geburtstagsgruß freut. Denn zwei Werke des katholischen Komponisten Agostino Steffani stehen ebenfalls auf dem Programm, der – wie übrigens auch Händel – einige Zeit am Hannöverschen Königshof musizierte, um dann später im Vatikan tätig zu werden.
Müller-Jödicke wird die Andacht liturgisch umrahmen. Wegen der begrenzten Platzzahl ist eine Anmeldung auf der Homepage www.martinskirchengemeinde.de nötig. Die Feierlichkeiten werden dann am Pfingstsonntag um elf Uhr mit einem Festgottesdienst mit Regionalbischöfin Petra Bahr auf der Kirchwiese fortgesetzt.