Er hat Godshorn entscheidend mitgeprägt

Dieser Weg in Godshorn soll nach dem früheren langjährigen Gemeindedirektor Hermann Euscher benannt werden. (Foto: O. Krebs)

Verbindungsweg wird nach Hermann Euscher benannt

Godshorn (ok). Er war von 1961 bis zur Gemeindereform im Jahre 1974 Gemeindedirektor in der damals noch selbstständigen Ortschaft Godshorn, danach dann Stadtrat im Langenhagener Rathaus. Ohne Zweifel: Hermann Euscher, der im vergangenen Jahr kurz vor seinem 100. Geburtstag gestorben ist, hat Godshorns Entwicklung entscheidend mitgeprägt. So fällt die Gründung der Partnerschaft mit dem französischen Le Trait in seine Ägide und auch der Bau des Hallenfreibades an der Berliner Allee. Im zu Ehren wird der Verbindungsweg zwischen den beiden Streuobstwiesen zwischen der Straße "Am Moore" und dem Kohlweg beim Sportgelände des TSV Godshorn auf Vorschlag der SPD jetzt nach ihm benannt. Das hat der Ortsrat in seiner jüngsten Sitzung beschlossen. Einwohner Wolfgang Biewendt hätte es würdevoller und angemessener gefunden, wäre eine bebaute Straße mit Anwohnern nach dem früheren Ortsoberhaupt benannt worden. Ortsbürgermeisterin Ute Biehlmann-Sprung ist auch von der Idee überzeugt, eine so hochangesehene Persönlichkeit zu ehren. Allerdings hätte sie auch eine feste Straße bevorzugt. Die Söhne Detlef und Jürgen Euscher sind froh und stolz zugleich, dass ihrem im Ort bekannten und beliebten verstorbenen Vater posthum diese große Ehre erwiesen wird.