Er will Abenteuer näher bringen

Autor Hubertus von Wick war 34 Jahre lang im Schuldienst tätig.

Buchautor Hubertus von Wick kommt mit seinem Erstlingswerk auf den Markt

Langenhagen. Hubertus von Wick, langjähriger Leiter der Sekundarstufe I an der der IGS Langenhagen, ist ein geübter Autor, der sich mit Begeisterung Geschichten für seine Kinder ausgedacht hat. 1989 schrieb er „Findelkind – Eine Ponygeschichte“ für seine Tochter „Der verbotene Park“ entstand 1997 für seinen Sohn. Schon in seiner Jugend schrieb der Autor Hörspiele und Kurzgeschichten. „Wolfskinder“ stammt von ihm sowie das Fachbuch „Was geht mich das an? – Opa erklärt Politik“. Doch was motivierte von Wick zur vorliegenden Abenteuergeschichte? Er möchte Kindern die echten Abenteuer wieder näher bringen, abseits von elektronischen Medien. Abenteuer, die simpel klingen, aber viel aufregender sein können als ein Computerspiel. Verbunden damit will der Autor an die Bedeutung von Sozialverhalten und Zivilcourage erinnern.
Von Wick ist verheiratet, lebt in Langenhagen und ist Vater von zwei Kindern sowie Großvater von vier Enkelkindern.
Zum Inhalt des Buches: Dieser Jugendkrimi macht Enyd Blyton alle Ehre. Die rasante Handlung mit einigen Twists, eingebettet in ein bürgerliches Umfeld, lassen den Leser vermuten, dass hier die „Fünf Freunde“ um die Ecke biegen. Tun sie aber nicht. Hier geht es um Tobias, ergänzt um Philipp und Mareike, seine neu gewonnen Freunde. Die beiden Jungen, soeben erst nach Dolben gezogen, freuen sich, dieselbe Klasse zu besuchen, wo Mareike, ein sehr taffes Mädchen, das Trio komplett macht. Gemeinsam fechten sie Kämpfe mit Marco, dem Schrecken und Gangboss der Schule, aus. Schließlich verlangt Marco eine Mutprobe von Tobias, der sich natürlich nicht zweimal bitten lässt. Auch hier halten die drei zusammen und wollen diese Herausforderung gemeinsam annehmen. Was ihnen damit aber bevorsteht, erahnen sie nicht. Der verbotene Park hält unliebsame Überraschungen bereit. Die Jugendlichen geraten in eine ausweglose Situation … Der Autor schafft es bravourös, Spannung aufzubauen und den jungen Leser auf das Abenteuer der Helden mitzunehmen. Bildhaft und bunt wie ein Film liest sich dieser Jugendroman, der jetzt im Buchhandel erschienen ist.