Erste große Spielaktion am 28. Mai

Maßarbeit: Wilhelm Behrens hilft beim Aufsetzen des Containers auf die Fundamente. Foto: K. Raap

Container für den Verein Abenteuerland steht

Langenhagen (kr). Von der am Donnerstag erfolgten Aufstellung eines stabilen Übersee-Containers auf dem Silbersee-Gelände erhoffen sich die Verantwortlichen des Vereins Abenteuerland Langenhagen (All) eine Art Initialzündung für die Wiederbelebung des ehemaligen Abenteuerspielplatzes, der an gleicher Stelle am 1. September 1973 eröffnet worden war und rund ein Dutzend Jahre lang von Tausenden begeisterter Mädchen und Jungen genutzt wurde. Ein besonderes Dankeschön der Vereinsspitze, bestehend aus Mirko Heuer und Wilhelm Behrens, galt denn auch der Hanseatischen Betreuungs- und Beteiligungsgesellschaft (HBB), die den Container inklusive Anlieferung gespendet hatte. Die HBB betreibt zur Zeit den Bau des Neuen CCL.
Der sechs Meter lange, 2,50 Meter breite und 2,60 Meter hohe Container soll künftig Werkzeuge und Materialien sicher verwahren. Die exakte Platzierung des schweren Containers auf vier kleinen Punktfundamenten schaffte der junge Lkw-Fahrer Sebastian Soost auf dem unwegsamen Gelände mit Hilfe seines Krans in wenigen Minuten. Die Fundamente hatte die Langenhagener Baufirma Harald Matern zwei Tage zuvor präzise gegossen, ebenfalls zum Nulltarif.
Der neue Container steht auch im Mittelpunkt der ersten offiziellen Aktion des Vereins mit Kindern. Am Sonnabend, 28. Mai, sind alle Langenhagener Mädchen und Jungen zu einem bunten Programm eingeladen, bei dem sie vor allem selbst die Initiative ergreifen sollen. So soll der Container bunt angemalt und mit einem Logo versehen werden. Daneben werden auch unterschiedlichste handwerkliche Arbeiten geübt.  Der Termin wurde mit Bedacht gewählt, denn am 28. Mai ist Weltspieltag, ein Aktionstag, an dem Kinder und Jugendliche in Deutschland an unterschiedlichsten Orten auf ihr Recht auf freies Spiel aufmerksam machen wollen und sollen – und das auch mal lautstark. In der Bundesrepublik wird dieser Tag unterstützt vom Deutschen Kinderhilfswerk. 
Um das für den Abenteuerspielplatz gedachte 3.000 Quadratmeter umfassende Gelände südlich des Containers nutzen zu können, gilt es noch zwei Hürden zu überwinden. Der nötige Rückschnitt des Unterholzes kann nach dem Bundesnaturschutzgesetz wegen der Brutzeit von Vögeln erst in einigen Monaten durchgeführt werden. Anschließend wäre noch eine Sondierung des Geländes erforderlich, die der Kampfmittelbeseitigungdienst allerdings kurfristig vornehmen würde. Die Gestaltung des Geländes soll dann mit professioneller Unterstützung  über die Bühne gehen.
Der Verein konzentriert seine Angebote und Aktivitäten zunächst auf den Platz rund um den Container. In den Sommermonaten Juni, Juli und August sollen zumindest einmal wöchentlich Veranstaltungen mit verschiedenen Schwerpunktthemen laufen. Die Betreuung will Wilhelm Behrens übernehmen. Eine wichtige Aufgabe sieht der Verein auch in der Kooperation mit Vereinen, Verbänden und Unternehmen; darüber hinaus wird die Finanzierung eines pädagogischen Mitarbeiters oder einer Mitarbeiterin angestrebt.