Erster Mann zum ersten Mal Erster

Bei der Siegerehrung (von links): Hannes Milatz, Günter Zehrt (zweiter Platz), Sieger Andreas Hartfiel und Bernd Kühn (dritter Rang). Foto: K. Raap

Andreas Hartfiel gewann nach Stechen das Nikolausschießen

Krähenwinkel (kr). Mehr als vier Jahrzehnte dauerte es, bis der erste Mann im Ort auch auf Platz 1 des Nikolausschießens landete: In der 44. Auflage dieser ungemein beliebten Veranstaltung schaffte das jetzt Ortsbürgermeister Andreas Hartfiel, der sich in einem spannenden Stechen gegen Bernd Kühn durchsetzte, nachdem beide zuvor 110,2 Ring geschossen hatten. Ein imposanter Präsentkorb aus den Händen seines Stellverteters im Ortsrat, Hannes Milatz, war der Lohn für den Sieger. Den dritten Platz in dem 70-köpfigen Feld sicherte sich der amtierende Schützenkönig Günter Zehrt. Auch diesmal entwickelte sich die Veranstaltung, zu der der Ortsrat traditionell Förderer und Freunde der Ortschaft aus Wirtschaft, Vereinsleben, Politik und Verwaltung eingeladen hatte, zu einem rundum gelungenen Ereignis. "Ich freue mich, dass wir auch in diesem Jahr wieder auf die altbewährte Unterstützung des Schützenvereins und vieler Sponsoren zurückgreifen konnten", betonte Andreas Hartfiel, "ohne deren Hilfe wir diese Veranstaltung wohl kaum durchführen könnten." Sein besonderer Gruß galt an diesem Abend seinem Vorgänger Klaus-Konrad Behrens, Langenhagens Bürgermeister Friedhelm Fischer und dem Schützenvereins-Vorsitzenden Heiner Rust. Mit Riesenbeifall bedacht wurde die sechsköpfige Delegation aus der Partnerstadt Stadl-Paura mit Bürgermeister Alfred Meisinger an der Spitze, der schon zwei Dutzend Mal beim Nikolausschießen dabei war. "Diese tolle Veranstaltung", so Meisinger, "hat längst einen festen Platz in unserem Terminkalender und ist ein wichtiger Bestandteil der Partnerschaft." Übrigens hätten sich auch schon vier Österreicher in die Siegerliste eingetragen. Für die reibungslose und zügige Abwicklung sorgte einmal mehr Schießsportleiter Horst Labenski mit seinem professionell arbeitenden Team. Ein Dankeschön übermittelte Andreas Hartfiel auch an die versierte Service-Mannschaft. Auch alle Teilnehmer, die beim Schießen nicht unter den ersten Drei landeten, gingen nicht leer aus. Sie alle nahmen weihnachtliches Gebäck und andere Überraschungen in einem prallgefüllten Beutel mit nach Hause.Ein attraktives zusätzliches Präsent war das eigens für diese Veranstaltung produzierte, in der Region einzigartige Krähenwinkeler Freizeit-Magazin, ein Jahresrückblick der ganz besonderen Art. Auf 120 farbigen Seiten  spiegelt sich das Geschehen aus Kommunalpolitik, Vereinsleben,  Wirtschaft und Kultur wider. Unzählige Presseberichte wurden verarbeitet, ergänzt durch zusätzlichen Lesestoff zum Informieren, Nachdenken und Schmunzeln. Die redaktionelle Bearbeitung und die Gestaltung des Magazins werden seit Jahren fast im Alleingang von Klaus Flügel bewältigt.