Erster Schutzzonen-Tag verlief reibungslos

Viele Eltern berücksichtigten offensichtlich neue Regelungen

Engelbostel. Überwiegend reibungslos startete am Montag, 4. Februar, die Schutzzone an der Grundschule Engelbostel. Die Straße Klusmoor ist damit an Schultagen morgens eine Stunde und mittags drei Stunden für Autos gesperrt. Gosewischs Garten ist eine Anliegerstraße.
Auf diese Änderungen wollten Mitarbeiter des Ordnungswesens am Montag rund um die Grundschule im Klusmoor hinweisen. Nur: Sie hatten relativ wenig zu tun. „Einige Eltern hielten mit ihren Fahrzeugen schon vor den eingerichteten Zonen und ließen dort ihre Kinder aus dem Auto steigen“, berichtet Dennis Dolz vom städtischen Ordnungswesen.
Im Vorfeld der Schutzzonen-Einführung hatte die Stadtverwaltung Anwohnern und Eltern der Grundschulkinder die neuen Regelungen angekündigt. Wer auf diesen Wegen vorab keinen Hinweis bekommen hatte, erhielt ihn am Montagmorgen von den Ordnungsamt-Mitarbeitern. „Wir haben zwar nur wenige verteilt“, so Dolz. „Doch viele Eltern fanden es gut, dass wir heute vor Ort waren.“
„Die Änderungen waren offenbar vielen bekannt“, sagt Bürgermeister Mirko Heuer. „Dass die meisten sie auch befolgten, lässt mich hoffen, dass sie die Schutzzone befürworten und daher auch mittragen werden.“