Es flogen die Fetzen

Marco Brandes wehrt einen Angreifer ab.Foto: D. Lange
 
Peter Althof macht Kleinholz.Foto: D. Lange

CCL: „Tag der Sicherheit“ mit prominenten Gästen

Langenhagen (dl). Volles Haus zum Tag der Sicherheit im CCL. Es war sozusagen ein Heimspiel für Marco Brandes, der nicht nur einer der beiden Geschäftsführer der Werbegemeinschaft im CCL ist, sondern auch der Chef von MBL-Security. „Es war ein Megaerfolg. So voll war das Center schon lange nicht mehr. Die Gäste kamen beileibe nicht nur aus Langenhagen, sondern aus Dortmund, aus Paderborn, von überall her. Das Thema und natürlich auch unsere Bühnengäste haben uns heute ein volles Haus beschert." Die Besucher informierten sich am Sonntag über die vielen verschiedenen Beiträge rund um das Thema Sicherheit. Im Vordergrund standen dabei die Haussicherheitstechnik und der Schutz vor Einbrechern, Notrufsysteme, Brandschutz, Erste Hilfe, aber auch der Objekt- und Personenschutz. Einer der bekanntesten deutschen Bodygards, Peter Althof, und auch Marco Brandes plauderten auf der Bühne über die Aufgaben einer „Fachkraft für Schutz und Sicherheit mit zusätzlicher Personenschutzausbildung“ und zeigten dem Publikum anschließend am praktischen Beispiel, wie man einen Angreifer ausschalten und unschädlich machen kann. Ein „zupackendes“ Wesen ist sicher ein wesentliches Element dieses Berufsbildes. Althofs Bemühungen, einen Stein zu zertrümmern, scheiterte zwar an einem nicht optimalen Versuchsaufbau, aber dennoch flogen ganz eindrucksvoll die Fetzen, und die erste Reihe vor der Bühne zog die Köpfe ein. Etwas weniger martialisch geht es zu, wenn die beiden Fernsehpolizisten Toto und Harry auf Streife sind. Torsten „Toto“ Heim und Thomas „Harry“ Weinkauf sind auch im richtigen Leben Polizisten, deren Polizeialltag bei RTL mit großem Erfolg filmisch aufbereitet wird. Die beiden haben ihre Erlebnisse, die oft komisch, mitunter aber auch tragisch sind, bereits in Büchern festgehalten. Die stellten sie dem Publikum vor und signierten sie später auch. Für die zehnjährige Svea ist dagegen der medizinische Aspekt von Bedeutung. Sie ließ sich von Iris Domagalla von der Johanniter Unfallhilfe die Herz/Lungen-Wiederbelebung mit Herzmassage und Mund-zu-Mundbeatmung zeigen. Svea, die später vielleicht Medizin studieren will, sagt dazu: „Dieses Thema interessiert mich. Ich habe bisher drei Erste-Hilfe-Kurse für Kinder mitgemacht, aber das hier kannte ich noch nicht“. Die Johanniter setzten zunehmend auf die Kinder bei der Erste-Hilfe-Ausbildung, so Iris Domagalla. „Wir beginnen bereits an den Grundschulen, die Kinder für dieses Thema zu gewinnen und unterstützen an der IGS Langenhagen und der Brinker Schule ganz aktiv den Schulsanitätsdienst. Wir haben festgestellt, dass die Kinder in Notfällen sehr viel spontaner und unbefangener reagieren als die Erwachsenen, die fürchten, sie könnten etwas falsch machen und würden dafür später zur Rechenschaft gezogen. Um also diese Hemmschwelle abzubauen, wollen wir die Kinder schon früh mit dem Thema Erste Hilfe vertraut machen." Und: Auch für die Buchhandlung Böhnert war es ein erfolgreicher Tag, denn allein mehr als 30 "Toto & Harry"-Bücher wanderten über den Ladentisch.