"Es soll kein Strohfeuer bleiben"

Mehr als 250 Frauen und Männer mit und ohne Behinderungen waren mit von der Partie.

Inklusives Sportfest in Langenhagen mit großer Beteiligung

Langenhagen. Mehr als 250 Frauen und Männer mit und ohne Behinderungen haben am
vergangenen Wochenende das inklusive Sportfest auf dem Gelände des SC
Langenhagen besucht. Und alle die kamen, gingen anschließend mit einem Lächeln
auf dem Gesicht nach Hause. „So etwas müsste es viel häufiger geben“, sagt ein
Vater, der mit seiner ganzen Familie gekommen ist. „Mein Sohn hat eine
Behinderung und hier blüht er richtig auf.“ Dazu beigetragen haben sicherlich die
verschiedenen Sportangebote, die ausprobiert werden konnten. Von
Rollstuhlbasketball, Tennis, über Lichtpunktschießen bis hin zur Kletterwand war
alles dabei. Das erste inklusive Sportfest in Langenhagen wurde von vielen
Organisationen gemeinschaftlich veranstaltet. Die Lebenshilfe
Langenhagen/Wedemark, der Sportring Langenhagen, der Regionssportbund Hannover,
der LandesSportBund Niedersachsen und die Stadt Langenhagen. Alle arbeiteten im
Vorfeld Hand in Hand.
„Besonders wichtig war uns die Beteiligung von Menschen mit Behinderungen auf
allen Ebenen“, sagt der LSB-Projektreferent Jaak Beil. „Die Klientinnen und Klienten
der Lebenshilfe wurden bereits in die ersten Planungen des Sportfests mit
einbezogen und waren an allen wichtigen Entscheidungen beteiligt.“ Luisa Haller von
der Lebenshilfe Langenhagen/Wedemark sieht das Sportfest als Auftakt für mehr
inklusive Strukturen in der Sportlandschaft in Langenhagen. „Das Fest war sicher
erst der Anfang. Jetzt heißt es, die inklusiven Strukturen in den Sportvereinen zu
etablieren.“ Das sieht auch Heite Stünkel vom Sportring Langenhagen so. Er
wünscht sich für die Zukunft noch mehr Beteiligung. „Unsere Vereine hier in
Langenhagen haben eine offene Haltung. Das müssen wir aber noch besser nach
außen transportieren.“ Das Sportfest soll kein Strohfeuer bleiben, da sind sich alle
Beteiligten einig. Bereits jetzt werden erste Gespräche darüber geführt, wo das
zweite inklusive Sportfest in Langenhagen im kommenden Jahr stattfinden kann.
Interessierte Vereine können sich jederzeit bei den Organisatoren melden.
Die Organisatoren bedanken sich beim SC Langenhagen für die Ausrichtung dieser
tollen Veranstaltung.