Es stimmt eben das Gesamtpaket

Findet im "Löwen Fitness" optimale Trainingsbedingungen vor: Michael Wallisch. (Foto: O. Krebs)

Profiboxer Michael Wallisch will jetzt noch einmal richtig durchstarten

Langenhagen (ok). 1,97 Meter groß, 102 Kilogramm schwer - das optische Gesamtpaket stimmt bei Profiboxer Michael Wallisch einfach, er verkörpert das, was landläufig als "Kante" bezeichnet wird. Und erfolgreich ist der 35-jährige Profiboxer noch dazu, hatte von 2016 bis 2018 den Titel eines Europameisters im Verband WBO. Um fit zu bleiben, setzt er schon seit geraumer Zeit auf das Fitnessstudio "Löwen Fitness" aus Braunschweig, das auch seit Kurzem in den Kolkwiesen eine Dependance habe. Warum? "Hier stimmt eben auch das Gesamtpaket", sagt Wallisch, um mal im Bild zu bleiben. Da gebe es eben nicht nur die Trainingsfläche mit den hergebrachten Fitnessgeräten, sondern auch einen speziellen Raum für Kampfsport wie MMA, Thaiboxen oder eben den klassischen Faustkampf. Michael Wallisch - er hätte  2016 um ein Haar gegen David Haye, Weltmeister im Schwergewicht der WBA, geboxt - sagt, dass sich der Boxsport im Laufe der Jahre verändert habe. Heute sei viel Kraftsport und Fitness, beispielsweise CrossFit angesagt. CrossFit ist eine Kombination aus Gewichtheben, Sprinten, Eigengewichtsübungen und Turnen. Er ist jeden Tag im Fitnessstudio, wo der Mann aus Ilsede bei Peine nach eigenen Angaben optimale Bedingungen vorfindet. Wallisch: "Wenn draußen schlechtes Wetter ist, kann ich hier auch mein Lauftraining absolvieren." Angefangen hat der gebürtige Münchner erst mit 17 mit dem Boxsport, vorher hat er bei der SpVgg Unterhaching Fußball gespielt. Jetzt will Wallisch, der schon mal auf Platz sechs der WBO-Rangliste stand und jetzt etwas auf 60 oder 70 platziert ist, zum Ende noch einmal angreifen. Seit elf Jahren ist er im Geschäft, hatte in den vergangenen beiden Jahren nach eigenen Angaben ein Tief. Aber diese Phase sei überwinden, Michael Wallisch - übrigens erster Schwergewichtsboxer nach Axel Schulz in Las Vegas - gibt noch einmal Vollgas. "Ich greife an und sehe, wie weit ich komme. Dabei habe ich mir keine Grenzen gesetzt", gibt sich der Familienvater kämpferisch, bevor er seine nächste Trainingseinheit startet.