"Es wird einfach durchgebrettert"

ist genervt von den Verkehrssündern: Uwe Wagner. (Foto: O. Krebs)

Autofahrer ignorieren Sperrung der Theodor-Heuss-Straße einfach

Langenhagen (ok). Anwohner Uwe Wagner ist total genervt: "Die brettern hier oft einfach durch. Ohne Rücksicht auf Verluste." Gemeint sind Autofahrer, die offensichtlich das Verbot "Durchfahrt verboten" aus südlicher Richtung an der Theodor-Heuss-Straße übersehen oder einfach ignorieren. Die Geschwindigkeit ist hier auf 30 Kilometer pro Stunde reduziert, viele hielten sich nicht daran. Der Grund der Sperrung: Noch bis Mai wird an der Trinkwasserleitung gebaut; Autofahrer, die auf den Reuterdamm kommen wollen, müssen eine weiträumige Umleitung in Kauf nehmen. Nur bis Wasserwelt und Rennbahn ist die Zufahrt frei, Busse können weiterfahren und müssen dann in die Robert-Koch-Straße abbiegen. Nur: Lange nicht alle Autofahrer halten sich nach Aussage Uwe Wagners an die Vorschriften, sondern fahren durch und rasen in der Robert-Koch-Straße gleich weiter und fahren dort sogar über den Bordstein. Einmal musste er bereits zur Seite springen. Die Polizei hat beispielsweise am vergangenen Wochenende diverse Verstöße registriert, sie alle mit 25 Euro Verwarnungsgeld sanktioniert. Für Viele eine Strafe, die offensichtlich nicht hoch genug, denn es werde munter weiter durchgefahren. Uwe Wagner: "Dadurch ist es schon zu vielen gefährlichen Situationen gekommen." Viele Fahrzeuge fahren auch bis an die Baken heran und wenden dann. Doch noch sieht die Polizei dort keinen Unfallschwerpunkt, werde aber natürlich weiterhin verstärkt kontrollieren. Für Uwe Wagner ist das auch dringend notwendig, Er sieht dort ein großes Gefahrenpotenzial.