Ethische Fragen der Organspende

6. Mai: Hospizverein lädt zu Vortrag ein

Langenhagen. Die Zahl der Organspender liegt weit unter der Zahl derer, die auf die Transplantation eines Organs warten. Mit dem Ziel, die Zahl der Organspender zu erhöhen, hat der Bundestag im Mai 2012 eine Änderung des Transplantationsgesetzes beschlossen: In Zukunft soll jeder Bürger und jede Bürgerin regelmäßig dazu befragt werden, ob er oder sie bereit ist, Organspender zu werden oder nicht.
Doch was ist bei einer Entscheidung für oder gegen die Organspende zu bedenken? Ist
Organspende ein Akt der Nächstenliebe und Pflicht für einen Christen oder gibt es auch Gründe, sich gegen eine Organspende zu entscheiden?
Ein Vortrag am Montag, 6. Mai, um 19 Uhr im Gemeindehaus der Elisabethkirche informiert über die aktuelle Diskussion und über ethische Fragen, die sich im Zusammenhang mit der Praxis der Organtransplantation stellen. Referent ist Pastor Michael Coors, Theologischer Referent am Zentrum für Gesundheitsethik. Der Eintritt ist frei.