Europäische Fledermausnacht im Stadtwald

Abendsegler in einer Nisthilfe für Fledermäuse. Foto: NABU/R. Stankewitz

Heute Führung des NABU mit Treffpunkt am Klärwerk

Auf dem Bild: Abendsegler in einer Nisthilfe für Fledermäuse
Bildautor: NABU Langenhagen, Ricky Stankewitz


Langenhagen. Jedes Jahr Ende August ruft der NABU in Deutschland zur internationalen Fledermausnacht auf und berichtet aus dem spannenden Leben der Fledermäuse. Über 20 verschiedene Arten sind in Deutschland heimisch, einige davon auch in Langenhagen. Wir werden in diesem Jahr den fliegenden Säugetieren mit Ultraschalldetektoren im Stadtwald auf der Spur sein und dabei Abendsegler, Zwergfledermaus und Co. auf ihren nächtlichen Beutezügen beobachten. Außerdem gibt es Tipps, wie der heimische Garten fledermausfreundlich gestaltet werden kann und welche Nisthilfen für die "Kobolde der Nacht" geeignet sind. Einige dieser Nisthilfen werden bei der Führung zu sehen sein und mit Glück auch die Bewohner beim abendlichen Ausflug aus dem Quartier.
Dieser spannende Abendspaziergang kann, je nach Wetter und Beobachtungen, bis etwa 22.30 Uhr dauern, weshalb Kinder nur in Begleitung von Erwachsenen teilnehmen können. Bitte an Mückenschutz denken! Aufgrund der aktuellen Corona-Bestimmungen wird eine Teilnehmerliste geführt. Selbstverständlich werden Abstands- und Hygiene Regeln eingehalten. Termin ist am heutigen Sonnabend, Treffen um 20 Uhr am Parkplatz am Klärwerk An der Neuen Bult in Langenhagen. Für Kinder unter 14 Jahren und NABU-Mitglieder ist die Führung kostenlos, ansonsten kostet sie zwei Euro pro Person.