Extra aus den USA angereist

Die früheren Schülerinnen und Schüler der Adolf-Reichwein-Schule tauschten viele Erinnerungen aus.

Adolf-Reichwein-Schüler trafen sich nach 40 Jahren

Langenhagen. Vor 40 Jahren, im März 1972, wurde die damalige Klasse 9s des Klassenlehrers Karl-Heinz Brünig mit 22 Schülerinnen und Schülern aus der Adolf-Reichwein-Schule in Langenhagen entlassen. Seitdem haben schon mehrere Klassentreffen stattgefunden.
Da das letzte Klassentreffen nun schon zehn Jahre zurück liegt, war es interessant zu wissen, was der eine oder andere wohl so macht. Dazu wurde recherchiert und organisiert. Das Ergebnis war: Elf ehemalige Schülerinnen und Schüler – Lutz Lipkow kam sogar aus Amerika – sowie die damalige Schulassistentin Eva Seligmann kamen jetzt nach Langenhagen zum 40-jährigen Klassentreffen, bei dem dann auch alle viel zu erzählen hatten und alte Erinnerungen ausgetauscht wurden. Die damalige Konrektorin, Heidi Krause-Hobohm, war kurzfristig erkrankt und konnte nicht teilnehmen. Auch die Lehrerin Marianne Schulze, die mittlerweile im Heim lebt, war an diesem Abend nicht dabei. Alle Anwesenden nahmen den Vorschlag zu einem erneuten Treffen in fünf Jahren mit Begeisterung auf.