FahrKulTour in Langenhagen

Pferdestärken macht Radfahrer mobil

Langenhagen. Die erste Durchführung der kulinarisch-kulturellen Fahrradtour FahrKulTour begeisterte im Frühjahr eine Vielzahl von Teilnehmern, die erstaunt waren, welchen landschaftlichen Reiz Langenhagen hat. Am 16. September geht es wieder los - dann werden die Radler an neun Stationen eingeladen zum Schlemmen und Besichtigen, zum Lauschen und zum Mitmachen.
An der Elisabethkirche in der Stadtmitte kann man zu jeder vollen Stunde zwischen 10 und 17 Uhr zu einer geführten Tour starten und Tourenflyer erhalten.
Dann geht es raus auf's Land. Im SPARC-Gebiet zum Beispiel erklären NABU-Mitglieder die Vogelwelt. An der Bockwindmühle, die eine neue Station ist, erklärt eine Müllerin den Weg vom Mehl zum Brot. Ute-Renate Noltemeyer wird diese Rolle spielen. An der Mühle gibt es aber auch Spaß und Spiel, heisse Kartoffelsuppe und Kräuterelixier aus der Alten Apotheke.
Ebenfalls neues Tourenziel ist das Heideschlösschen in Kananohe. Das Haus mit delikater Vergangenheit steht vor einer sehr seriösen Zukunft: Es ist geplant, dort eine Waldschule einzurichten. An dieser Station kann man Brot und Kuchen aus der Bäckerei Brandes genießen, Informationen zur Jagd und zur geplanten Waldschule erhalten.
Ebenfalls neu im Tourenplan ist der MTV Engelbostel/Schulenburg, der schon den morgentlichen Radlern ein rustikales Frühstück bietet. Am Nachmittag gibt es Kaffee und Kuchen und ganztags eine Einführung in die Sportarten Boule und Petanque. Von hier aus kann man zu jeder vollen Stunde auch zu einer "guided Tour" in der Gruppe starten.
Engelbostel ist erneut der Ort mit den meisten Stationen: In Luhmanns Gasthaus Zur Post gibt es einen Flohmarkt und herbstliche Genüsse. Bei Tegtmeyer, "Zum Alten Krug" kann man auf dem historischen Gelände verweilen und am Ortsausgang Richtung Resse das Heidschnuckengelände besichtigen.
Kulturelles wird in der Martinskirche geboten: Der "Back to Church"-Chor singt um 17 Uhr bei freiem Eintritt mit den Voices of Joy.
Godshorn als Tourenhalt wurde im Frühjahr vermisst. Diesmal ist auch die "Perle" mit im Programm: Auf dem Le-Trait-Platz gibt es Essen und Trinken und einen Radparcours für große und kleine Gäste.
Last but not least ist auch der Flughafen zum ersten Mal FahrKulTour-Station: Wer dort am 16. September als Teilnehmer der Radtour die Welt der Luftfahrt besichtigen möchte, zahlt nur den Eintritt für die Dachterrasse und kann die Ausstellung von dort aus kostenlos besuchen.
Das Pferdestärken-Team freut sich auf viele Radler und radlerinnen, bietet aber auch die Möglichkeit, die Gesamtstrecke durch die Fahrt im kostenlosen Shuttle abzukürzen. Auch Gäste, die nur zu einer Station zu Fuß oder mit dem Auto anreisen sind gern gesehen.
Weitergehende Informationen und den kompletten Tourenplan gibt es direkt vor Ort an den einzelnen Stationen oder vorab im Internet unter www.pferdestaerken-langenhagen.de und www.stadtmarketing-langenhagen.de.