Familienzentrum und Diakonie sammeln Spielzeugspenden

Nina Landers (links) und Lisa Harkopf wollen für leuchtende Kinderaugen sorgen.

Überwältigende Spendenbereitschaft für „Leuchtende Kinderaugen“

Langenhagen. Lego Duplo, Puzzle, Bücher, Playmobil, Puppen, Gesellschaftsspiele, sogar Fahrzeuge - das alles und noch viel mehr wurde an den zwei vergangenen Terminen der Aktion „Leuchtende Kinderaugen“ gespendet, um auch finanziell schwächeren Familien ein schönes Weihnachtsfest zu bescheren. Dafür wurden nun zuerst Spielzeugspenden gesammelt, es kamen über 30 große Kartons voller Spielzeug zusammen. „Wir sind überwältigt wie viele Spenden abgegeben wurden, teilweise auch noch originalverpackt und nie genutzt. Wir freuen uns sehr über diese große Spendenbereitschaft und möchten allen großen und kleinen Spenderinnen und Spendern herzlich danken“, so Nina Landers, Koordinatorin des Familienzentrums Emma und Paul. „Bereits bei der Spielzeugannahme begegneten uns viele Menschen mit sehr positivem Zuspruch, deshalb freuen wir uns umso mehr auf die Familien, die wir bei der Spielzeugausgabe glücklich machen können“, ergänzt Lisa Hartkopf, Sozialarbeiterin und Diakonin im Anerkennungsjahr beim Diakonieverband Hannover-Land. An dem Ausgabetermin können bedürftige Familien sich von allen abgegebenen Spielsachen auf freiwilliger Spendenbasis Geschenke für ihre Kinder aussuchen. Dies findet am Sonnabend, 18. Dezember, von 10 bis 14 Uhr in der Paulusgemeinde (Ada-Lessing-Platz 7, ehemals Hindenburgstraße 85 in Langenhagen) statt. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Finanzielle Notlagen sind oftmals komplex und nicht behördlich feststellbar, auf eine Kontrolle wird deshalb verzichtet.
Weitere Informationen und Antworten auf Fragen erhalten Interessierte per E-Mail an familienzentrum.emmaundpaul@evlka.de.