Feuer&Flamme lässt Funken sprühen

Mit Schwung präsentierten sich Chor und Band dem Publikum.

Viele Besucher hatten ein Lächeln im Gesicht

Langenhagen. Klaus-Hermann Anschütz hat es wieder einmal geschafft: Sein Chor Feuer&Flamme war nach einem intensiven Probenwochenende aufführungsreif. Aber schon einige Wochen zuvor hatte der Celler Dekantskirchenmusiker alle Hände voll zu tun. Er brachte zwei neue eigene Lieder nach Langenhagen mit, ein bisschen Swing, ein bisschen Ballade und ganz viel Gefühl. Am zweiten Sonntag im Mai um 17 Uhr erklang der erste Ton vor etwa 70 großen und kleinen Besuchern in der Liebfrauenkirche: „Mit Schwung, mit Schwung vom Himmel“ (so hieß es im ersten Lied) präsentierten sich Chor und Band dem Publikum. Feuer&Flamme kann aber auch leise Töne erklingen lassen und sang sich mit „Bleib bei uns“ in die Herzen der Zuschauer. Mit viel Freude beteiligte sich auch das Publikum am Konzert: Etwa die Hälfte der Lieder waren so ausgewählt, dass sie in der Gemeinde bekannt sind und aus den Liederheften der Familiengottesdienste mitgesungen werden konnten. Mit „Halleluja, preiset den Herrn“ zeigten insbesondere die Kinder, dass sie als Nachwuchs von Feuer&Flamme schon in den Startlöchern stehen. Viele Besucher verließen nach dem Konzert begeistert die Kirche und hatten ein Lächeln im Gesicht.