Flauten und Starkwind

Pokalübergabe vor dem Rathaus (von links): Frank Obirei, Thomas Peters, Bürgermeister Friedhelm Fischer, Hanns Schedl, Dietrich Kraetzschmer.

Knappe Siege auf der SCP-Regatta

Langenhagen. Eine hart umkämpfte Trophäe durften sich die erfolgreichen Segler des Segel-Clubs Passat beim Bürgermeister der Stadt Langenhagen abholen.
Mit nur einem Punkt Vorsprung schaffte es das Team der „Charybdis“, mit Hanns Schedl als Skipper und Thomas Peters als Vorschoter bei den Jollenkreuzern siegreich zu sein. Überlegener gewannen die Segler der „Phoebus“ mit Skipper Frank Obirei und Vorschoter Dietrich Kraetzschmer auf dem anspruchsvollen Kurs für Jollen.
Die Regatta um den Bürgermeisterpokal der Stadt Langenhagen ist für die Segelfreunde jedes Jahr ein erfolgreiches Ereignis. Dieses Jahr gelang es erst im dritten Anlauf, die Regatta über die Bühne zu bringen. Flauten und Starkwind führten zu Verschiebungen.
Die vereinsinterne Regatta ist nicht nur eine einfache Wettfahrt im Dreieckskurs, sondern fordert die Segler mit dem Sportgerät Segelboot richtig umzugehen. An den Wochenenden vorher wurde auf den vereinseigenen Segelbooten auf dem Steinhuder Meer unter Leitung der beiden Segelwarte für Jollen und Jollenkreuzer für die Regatta trainiert. Denn nach der Wettfahrt wird von den Skippern und ihrer Mannschaft „Boje über Bord“-Manöver, richtiges Segelsetzen, Anlegen „ohne Flurschaden“ und weitere technische Eignung geprüft. Deshalb sind die work-shops vor der Regatta eine beliebte Einrichtung der Segler, insbesondere wenn die Segelscheinprüfung noch nicht so lange her ist und die Erfahrung noch gesammelt wird.
Weitere Informationen finden Interessierte auf der Website des Segel-Clubs mit Flair unter www.segelclub-passat.de.