Folgt Sporttag für Männer?

Einmal ausprobiert: Anleitung zum Lachyoga gab es beim 50Plus-Aktiv-Tag beim SCL.
 
Bewegung und Trommeln - einn Kursangebot, das bei Frauen sehr beliebt war.

Resonanz nach dem 50Plus-Aktiv-Tag

Langenhagen. Der Regionssportbund (RSB) Hannover veranstaltete seinen fünften 50Plus-Aktiv-Tag beim SCL an der Leibnizstraße und zieht nun positive Bilanz.
Insgesamt 160 Teilnehmer wurden gezählt, davon 90 Prozent Frauen. Die gesamte SCL-Sportanlage inklusive Vereinsheim, Fitnessraum und Außenbereich sowie die Sporträume der nahe gelegenen Hermann-Löns-Schule wurden für das umfangreiche und abwechslungsreiche Kursprogramm genutzt. Bevor es in die einzelnen Kursen ging, begrüßte nach der Anmeldung RSB-Vorsitzender Joachim Brandt in der Sporthalle die Teilnehmenden, die für den 50Plus-Aktiv-Tag in diesem Jahr sogar über die Regionsgrenzen hinaus (Hildesheim, Nienburg und Schaumburg bis hin zum Kreis Höxter/NRW) den Weg auf sich genommen haben, um in diesem Rahmen neue Sportarten kennenzulernen und bekannte Sportarten endlich einmal auszuprobieren. Es folgten kurze Willkommensworte von der Vorsitzenden des Seniorenbeirats Christa Röder, die die Anwesenden in ihrer Stadt herzlich willkommen hieß. Den Abschluss machte RSB-Geschäftsführerin Anna-Janina Niebuhr, die bei der Gelegenheit letzte organisatorische Inhalte vermittelte und sich bei den Partnern und Sponsoren sowie bei den Verantwortlichen des SC Langenhagen vor Ort für die jahrelange und gute Zusammenarbeit und die Unterstützung bedankte.
Nach der offiziellen Begrüßung machte den Anfang Sportlehrerin und RSB-Referentin Kerstin Michael, die mit ihrem Kurzvortrag über Sport im Alter dem Aktiv Tag auch die nötige Wissensbasis schenkte. Zum Abschluss stimmte sie dann die Teilnehmenden mit einer gemeinsamen Aktiv-Einheit auf die anschließenden Kurse ein. Und schon nach wenigen Momentan sah man in viele belustigte Gesichter. Und das war auch gut so, denn schließlich stand für die Teilnehmenden an diesem Tag der Spaß am gemeinsamen Sporttreiben ganz weit im Vordergrund.
Um jedoch dem Gesundheitsaspekt der Bewegung gerechter zu werden, stellten die Verantwortlichen des RSB erstmals die Veranstaltung unter das zusätzliche Motto „Bewegung gegen Krebs“ - der gemeinsamen bundesweiten Kampagne des DOSB mit der Deutschen Krebshilfe und der Deutschen Sporthochschule (DSHS). Mit der Patientenuniversität der MHH Hannover fanden die Organisatoren einen kompetenten Partner, dessen Mitarbeiter und Studenten höheren Semesters dem freundlichen Publikum auf dem Markt der Möglichkeiten im SCL-Foyer bei Bedarf zu medizintechnischen Fragen gern Rede und Antwort standen.
Weitere Aussteller waren die Bibliothek Langenhagen, der Seniorenbeirat der Stadt Langenhagen und der Region Hannover sowie der Regionssportbund selbst, um während der Pausen sowie kurz nach dem letzten Kursangebot über das jeweilige Leistungsangebot zu informieren. Ergänzt wurde der Markt im Außenbereich durch den Anbieter „Boxenstop Langenhagen“, dessen Elektrofahrräder auch im Kurs „E-Bike“ genutzt wurden. Der Firmeninhaber Stefan Hecht stellte sich während der Pausen den aufkommenden Besucherfragen zum Thema Elektrofahrrad und bot an, die mitgebrachten Modelle vor Ort kurz auszutesten.
Joachim Brandt sagt abschließend: "Unter den Teilnehmern sind Frauen mit 90 Prozent sehr dominant vertreten, sodass sich für mich Fragen ergeben. Haben Frauen und Männer in der Zielgruppe 50Plus nicht annähernd die gleichen sportlichen Interessen? Brauchen wir einen reinen Männer-Sporttag?"