Frau und Hund gerettet

Die Rettungstatam Silbersee ist glücklicherweise gut ausgegangen. (Foto: C. Hasse)

DLRG und Feuerwehr am Silbersee im Einsatz

Langenhagen.  DLRG und Feuerwehr wurden am Sonnabend gegen 14.40 Uhr zu einer Wasserrettung an den Silbersee in Langenhagen gerufen. Gemeldet wurde eine Frau, die zusammen mit ihrem Hund in das Eis eingebrochen war. Mehrere Ortsfeuerwehren, die DLRG sowie Taucherstaffeln aus umliegenden Gemeinden rückten aus.
Einsatzkräfte der DLRG waren zu der Zeit zufällig im Vereinsgebäude am See und wurden auf den Notfall aufmerksam gemacht. Die Frau hatte sich mitsamt Hund auf die nahe gelegene Badeinsel im Wasser retten können. Ein Rettungstaucher macht sich in Schutzkleidung mit einem Brett auf den Weg zu der Frau.
Derweil rückte Feuerwehr Einsatzleiter Marcel Hofmann mit mehr als 20 Kräften, diversen Fahrzeugen sowie zwei Booten aus Langenhagen sowie Krähenwinkel an. Sofort wurde ein Boot ins Wasser gelassen und zur Rettung von Frau und Hund zur Badeinsel geschickt. Durch das nur noch dünne Eis konnte das Boot ohne Probleme manövrieren.
Der ebenfalls alarmierte Rettungshubschrauber Christoph 4 landete zwischenzeitlich unweit des Sees. Die unterkühlte Frau - die Wassertemperatur beträgt aktuell  vier Grad - wurde im Rettungswagen behandelt und zur weiteren Versorgung in die Medizinische Hochschule gebracht. Der Hund kam offenbar mit einem Schrecken davon und wurde privat weiter versorgt.
Wie kam es zu dem Unfall? Die 21-Jährige war mit Partner und Hund bei dem schönen Wetter am Silbersee spazieren. Im Bereich des Hundestrandes ist der Hund dann in Richtung Wasser und dann weiter auch auf das nur noch dünne Eis gelaufen. Bei den Temperaturen weit über null Grad in den vergangenen Tagen ist die Eisdecke auf dem See nur noch sehr dünn und auf keinen Fall begehbar. Die Frau lief dem Hund hinterher um ihn zurück zu holen. Nach ein paar Metern brachen dann beide ins Eis ein. Zum Glück war die Badeinsel nur wenige Meter von der Einbruchstelle entfernt und die Frau konnte sich dahin retten.
Sowohl Feuerwehr als auch DLRG raten in dem Zusammenhang dringend bei Spaziergängen die Hunde anzuleinen um solche Situationen zu vermeiden.
In diesem Zusammenhang weist die Polizei Langenhagen darauf  hin, dass aufgrund der frühlingshaften Temperaturen die  Eisflächen der hiesigen Gewässer nur noch sehr dünn sind. Beim Betreten besteht Lebensgefahr!