"Freie Wähler gut aufgestellt"

Gerriet Kohls spricht sich für ein Elterngeld in Höhe von 1.200 Euro aus.

Langenhagener auf Platz 6 der Bundesliste

Langenhagen. Gerriet Kohls tritt auf vorderstem Listenplatz der Freien Wähler zur Europawahl am 25.Mai an. Als erster niedersächsischer Wahlvorschlag von seinem Landesverband wurde Kohls in Erfurt auf Platz 6 der Bundesliste gewählt.
Zu den Kernforderungen der Freien Wähler im Europawahlkampf gehören: die europäische Agrarlandschaft und Verbraucherschutzstandards, die Forderung von Volksabstimmungen in Europafragen, ein Schluss mit den Euro-Rettungsschirmen und der Schuldengemeinschaft. Es soll aus Sicht der Freien Wähler weniger Geld nach Brüssel fließen, dafür aber mehr in die Regionen. Die Familie müsse gefördert werden. Kohls: "Wenn der Staat bereit ist, für ein Krippenplatz mehr als 1.200 Euro pro Monat und Kind auszugeben, dann müsste gerechterweise auch ein Elterngeld in dieser Höhe drin sein, wenn das Kind bis zum dritten Geburtstag zu Hause aufgezogen wird. Erst damit ist eine wirkliche Wahlfreiheit für die Eltern gegeben."