Freud und Leid liegen dicht beieinander

Sieger und Platzierte: oben von links Kleinfeld, Juniorinnen A, Midcourt Mädchen und unten von links Junioren B, Midcourt Jungen, Junioren A.

TG Rot-Gelb veranstaltete seine Vereins-Jugend-Meisterschaften

Langenhagen. An den diesjährigen Vereins-Jugend-Meisterschaften der Tennisgemeinschaft Rot-Gelb nahmen erfreulicherweise mehr als die Hälfte aller Jugendlichen teil.
Die 32 gemeldeten Mädchen und Jungen waren vom Trainer Gunnar Schwanert in den verschiedenen Altersklassen in eine oder mehrere Gruppen eingeteilt worden. Innerhalb der Gruppen spielte „Jeder gegen Jeden“ um die entsprechende Platzierung. Bei den größeren Teilnehmerfeldern wurde anschließend weiter im K.O.-System um das Erreichen der nächsten Runden beziehungsweise die entsprechende Platzierung gespielt.
Das Turnier startete am Freitag und trotz leichter Niederschläge war der Tatendrang der Jugendlichen nicht zu stoppen; lediglich die erwachsenen Zuschauer zogen sich unter einen Regenschirm oder das Terrassendach zurück.
Am Samstag und Sonntag bescherte dann die Sonne den Teilnehmerinnen und Teilnehmern ideales Tenniswetter.
Zum Gelingen der gesamten Veranstaltung trugen Eltern mit Nahrungsspenden und der Verein mit Getränken bei, da dadurch auch für das leibliche Wohl der Jugendlichen gesorgt war.
Nach wechselhaften, überraschenden und teilweise dramatischen Spielpaarungen standen schließlich alle Sieger und Platzierten fest. Die Ergebnisse im Einzelnen: Das Endspiel der Juniorinnen A gewann Lara Liebmann gegen Annika Schoch. Bei den Midcourt Mädchen belegte Amelie Valentina Schulz den ersten Platz vor Annika Louise Brandes und Andjela Jocic. Das Kleinfeld Mädchen Endspiel gewann Fabienna Drieling gegen Maribel Cabannillas.
Bei den Junioren A siegte im Finale Aaron Ahlhorn gegen Jonathan Alisch, den dritten Platz errang Tom Rakow mit seinem Sieg gegen Joshua Bolius. Die am stärksten besetzte Klasse der Junioren B verzeichnete einige Überraschungen. Letztlich setzte sich im Endspiel Nils Ullrich gegen Finn Brand und im Spiel um den dritten Platz Anton Sofillas gegen Lorenz Liebmann durch. Bei den Midcourt Jungen siegte Sam Sadeghi Sani vor Joris Euscher und Jan-Hauke Tießen. Das Endspiel bei Kleinfeld Jungen gewann Maimilian Jänsch gegen Nino Cabannillas.
Direkt anschließend an die Finalspiele oder nach Gruppenabschluss wurden die Jugendlichen vom kommissarischen Jugendwart Dieter Müller mit Gold-, Silber- und Bronzemedaillen sowie weiteren kleinen Präsenten und dem Glückwunsch des Trainers ausgezeichnet.