Frostschäden werden behoben

Kontrolleur nimmt Mängel an Langenhagens Straße auf

Langenhagen. Die Temperaturschwankungen der vergangenen Tage kombiniert mit Eis und Tauwetter haben mancherorts den Straßen in Langenhagen zugesetzt. In welchem Ausmaß und wo sich größere Schäden befinden, das kontrolliert derzeit ein städtischer Mitarbeiter der Abteilung „Verkehr und Straßen“. Seitdem das Eis beziehungsweise der Schnee weggetaut und die Temperaturen angestiegen sind, überprüft er Straßen, Geh- und Radwege innerhalb Langenhagens auf mögliche Frostschäden.
„Wir verzeichnen mehr Mängel als in den Jahren davor“, berichtet Anette Mecke, Leiterin der Abteilung „Verkehr und Straßen“. Langenhagens Verkehrsnetz weist zwar grundsätzlich eine solide Beschaffenheit auf; knapp 54 Prozent aller Verkehrsflächen waren einer Datenerhebung 2018 zufolge in einem sehr guten beziehungsweise guten Zustand. Doch die besonderen Witterungsverhältnisse der zurückliegenden Woche könnten in Straßen mit einem weniger guten Zustand zur Herausbildung von sogenannten Frostschäden geführt haben. „Dazu kann es kommen, wenn Wasser unter eine Deckschicht gelangt, dort gefriert, sich dabei ausdehnt und in der Folge die Decke beschädigt.“
Die Abteilung „Verkehr und Straßen“ nimmt die Frostschäden auf den städtischen Straßen auf. Straßen anderer Baulastträger wie Landes- und Kreisstraßen werden von den zuständigen Straßenmeistereien kontrolliert und saniert. Priorität bei der Behebung haben vorerst die großen beziehungsweise tiefen „Schlaglöcher“ auf den stark befahrenen Straßen. Kleinere Schäden werden nach und nach beseitigt.