Fuchskinder helfen Kröten

Die Kinder machten sich auch auf Wanderschaft.

Viertklässler mit Warnweste und Taschenlampe unterwegs

Langenhagen. „Schaut mal, hier ist noch eine!“ schallt es durch die Dämmerung. Vorsichtig kommen die anderen Viertklässler der Fuchsklasse 4a der Friedrich-Ebert-Schule hinzu. Sie sind – ausgestattet mit Warnweste, Taschenlampe und Einmalhandschuhen –auf der Suche nach Kröten.
Wenn Erdkröten, Molche und andere Amphibien in Langenhagen auf Wanderschaft gehen, sind sie auf Hilfe angewiesen. Auf ihrem Weg aus den Winterquartieren zu den Laichgewässern müssen sie auch Straßen überqueren und vor umherfahrenden Autos geschützt werden. Bereits im März unterstützten die Kinder mit ihren Eltern und Geschwistern freiwillige Helfer des NABU Langenhagen in der Wanderzone „An der neuen Bult“. Herr und Frau Obermayr vom NABU begleiteten unsere Gruppe und gaben wertvolle Tipps zum Umgang mit Kröten und informierten über die Verhaltensweise der Kröten. Die Kinder nehmen die wandernden Amphibien ganz vorsichtig auf die Hand und tragen sie dann zur anderen Straßenseite: Umweltschutz zum Anfassen - ein unvergessliches und auch sinnhaftes Erlebnis!