Fünf Jahre Jugendblasorchester

Stefan Polzer (links) und Claudius Netzel freuen sich über die fünfjährige Erfolgsgeschichte des Jugendblasorchesters.

Geburtstagskonzert am 13. März/Gäste aus Bijeljina

Langenhagen (he). Seit fünf Jahren gibt es das Jugendblasorchester Langenhagen; aus diesem Grund laden die jungen Musikerinnen und Musiker jetzt gemeinsam mit ihren Orchesterleitern Stefan Polzer und Claudius Netzel zum Geburtstagskonzert ein. Das Konzert findet statt am Sonntag, 13. März, ab 18 Uhr im Theatersaal an der Rathenaustraße. Der Eintritt ist, wie immer, frei; als Gast ist der Chor des Heiligen Georg aus dem bosnischen Bjieljina dabei.
Mit damals knapp 30 Spielerinnen und Spielern begann das Jugendblasorchester Langenhagen vor fünf Jahren als Kooperationsprojekt der Musikschule und der IGS Langenhagen seine Arbeit. Mittlerweile gehören 67 Aktive zu dem Ensemble, das regelmäßig einmal wöchentlich zur Probe im Theatersaal zusammenkommt. Hinzu kommen diverse Probenwochenenden.
Die Spieler setzen sich zusammen aus aktuellen und ehemaligen Schülerinnen und Schülern der Bläserklassen der IGS Langenhagen; außerdem gehören weitere Musikschüler und auch einige externe Bläser zum Jugendblasorchester. Die mittlerweile sechs Schlagzeuger des Orchesters sind durchweg nach einer Art Aufnahmeprüfung aus der PercussionGroup Langenhagen (PGL) dazugestoßen. „Das Orchester hat sich in der Stadt etabliert und ist zu einem Aushängeschild der Musikschule, der IGS Langenhagen und der Stadt geworden“, können Stefan Polzer von der Musikschule und Claudius Netzel von der IGS nach fünfjähriger Arbeit selbstbewusst feststellen.
Das Programm des Geburtstagskonzertes setzt sich zusammen aus dem aktuellen Repertoire sowie aus Highlights und Lieblingsstücken des Orchesters aus den vergangenen fünf Jahren. Bunt gemischt ist dieses Programm und führt von konzertanten Originalkompositionen über Musical-Medleys aus Tarzan und Cats, Film-und TV-Musik sowie Brodwaymelodien bis hin zum Pop. Der in seinem Heimatland sehr bekannte Chor aus Bijeljina wird zum Ende der ersten Konzerthälfte einige Stücke allein singen; Höhepunkt des Programms sind dann zwei Musikstücke, die das Orchester gemeinsam mit dem Chor vortragen wird.