Galgenfrist für drei Mieter

In spätestens vier Wochen sollen diese Tische und Stühle verschwunden sein.Foto: O. Krebs

Streit um Tische und Stühle in der Markthalle

Langenhagen (ok). Eine letzte Chance will Rainer Dicks, Verwalter der Europa-Markthalle drei Mietern in der Europa-Markthalle noch einräumen. Warum diese Frist? Die Betroffenen haben Tische und Stühle auf die leerstehende, ehemalige „Lotti“-Fläche im Westen der Halle gestellt. Flächen, für die sie nicht bezahlen, die aus ihrer Sicht jetzt aber zur Erhöhung der Attraktivität der Halle beitragen. Die leidet schon seit Jahren unter Leerständen, vor allen Dingen im Obergeschoss. Auch der frühere Hallenmanager Günter Sachs kann die Aufregung überhaupt nicht nachvollziehen, ist wie die Mieter der Ansicht, dass in der Europa-Markt jetzt mehr los sei. Diese Auffassung teilt Rainer Dicks allerdings ganz und gar nicht, die Europa-Markthalle mache einen „verwahrlosten und optisch nicht ansprechenden“ Eindruck, das habe sogar ein Fachmann bestätigt. Bereits Anfang September habe er die Mieter aufgefordert zu reagieren; Tische und Stühle zu entfernen. Mit Rücksicht aufs Weihnachtsgeschäft habe er nicht nachgefasst; jetzt müsse aber endlich etwas passieren, und der „ordnungsgemäße Zustand der Fläche“ wieder hergestellt werden. Im Klartext: Die Mieter sollen das Areal sauber halten und darauf achten, dass nur Gäste an den Tischen sitzen. Dann werde man weitersehen. Sollte sich nicht an die Vorgaben gehalten werden, könnte das Mobiliar auch auf eine leere Fläche im Obergeschoss gestellt werden. Sachs kann das gar nicht nachvollziehen: „Die sollen doch froh sein, dass endlich was los ist.“ Nun, das bald noch mehr los ist, will Rainer Dicks auf andere Art und Weise erreichen. Ein neues Konzept sei in Arbeit, sodass die Neuvermietung stark angekurbelt werde. Ideen, die sich viele der Mieter sicher schon seit geraumer Zeit wünschen.