Garantiert sportfreundlich

Feierstunde in der Grundschule Engelbostel. (Foto: G. Gosewisch)

Kultusministerium zeichnet Grundschule aus

Engelbostel (gg). Zuversichtlich blickt Claudia Haller als Schulleiterin in der Grundschule Engelbostel auf das neue Schuljahr. Für die Umstrukturierung zur offenen Ganztagsschule wurde viel erledigt, größere Probleme sind nicht mehr zu erwarten. Zudem ist nun das Sportangebot an der Schule erneut vom Niedersächsischen Kultusministerium anerkannt worden: Im Rahmen einer Feierstunde überreichte Rainer Pieper von der Landesschulbehörde die Zertifizierung „Sportfreundliche Schule“, im zweiten Jahr in Folge. Der besondere Status wurde aufgrund einer Bewerbung bestätigt, die hatte die Sportlehrerin Elke Sparke-Hartus für die Grundschule Engelbostel ausgearbeitet und eingereicht. „Zertifiziert sind die hervorragenden Leistungen und das besonderer Engagement in der Bewegungsförderung von Schülern durch vielfältige Sport- und Fitnessangebote“, erklärt Haller den etwa 150 Schülern, die sich zur Feierstunde in der Aula eingefunden hatten. Auf ihrer Frage, welche Schüler eine Sport-AG belegt haben, meldeten sich fast alle. „Das verdanken wir auch dem MTV“, so der Hinweis der Schulleiterin. Die bisherige Kooperation wird nun für die Umsetzung des Ganztags-Angebots der Schule noch erweitert. Darauf freuen sich die Schüler schon. Sie kennen ihren Trainer vom MTV sehr gut. Zwei von ihnen, Wolfgang Laas und Otto Niemeyer vom MTV, waren bei der Feierstunde dabei und wurden mit Jubel begrüßt. Eigens zur Unterstützung der Grundschule hat der MTV eine Koordinatorin eingesetzt: Regina Reimers-Schlichte hat für das neue Schuljahr fünf Arbeitsgemeinschaften im Angebot, die die Grundschüler nutzen können. Angeboten werden Tennis, Tischtennis, Turnen, Fussball und „Ball über die Schnur“. Die schuleigenen Arbeitsgemeinschaften sind Fitness, Joga, Training für das Sportabzeichen und Selbstverteidigung.
Einen für die Feierstunde passenden Programmpunkt bot die Gratulation an die Schüler, die bei den vom SCL ausgerichteten Stadtmeisterschaften Langenhagen dabei waren. Sie holten in zwei Altersgruppen zwei Siegerpokale: Paul Bock, Joshua Höppner, Dennis Bruns, Katharina Finke, Ceilia Asare-Amankwah, Finja Behrla und in der zweiten Gruppe Justin Marquardt, Sebastian Klenke, Justin Dahlke, Hanna Bock, Rieke Haster und Berenice Ahlburg.
Wünsche für die Zukunft äußerten Claudia Haller und Elke Sparke-Hartus auch: auf ein städtisches Grundstück hinter dem Pausenhof der Grundschule haben sie ein Auge geworfen. „Eine Naturlaufbahn und eine Weitsprunggrube wäre dort prima für unsere Schüler. Wir haben das Thema zumindest schon mal bei Gesprächen innerhalb der Stadtverwaltung erwähnt, auf dem Weg ist noch nichts, aber wir bleiben dran“, so ihre Auskunft.