Gegen den Fachkräftemangel stemmen

Arbeitsmaterial“ in Form von Windeln und ähnlichem ür den frisch gebackenen Vater Alexandr Vogelsang, Geschäftsführer des Hauses, von seinen Mitarbeiterinnen. (Foto: D. Lange)
 
Musik to go mit „Modern Walking“ (Foto: D. Lange)

Das Familienunternehmen Medizin Mobil feiert 25. Geburtstag

Langenhagen (dl). Zum 25-jährigen Firmenjubiläum hatte das Familienunternehmen Medizin Mobil, Betreiber des Alten- und Pflegeheims am Straßburger Platz, alle Freunde, Nachbarn, Bewohner und Angehörige zum mitfeiern eingeladen. Die Besucher erwartete bis zum Abend ein buntes Rahmenprogramm mit DJ und Live-Musik, Kinderschminken und einer Hüpfburg für die kleinen Gäste. Und weil Essen und Trinken zu einem Fest nunmal dazu gehören, sorgte ein Imbiss, ein Eismann (sehr wichtig bei der Wärme derzeit) und ein Cocktailservice für die kulinarische Versorgung der Gäste. Die Medizin Mobil wurde 1994, im Jahr der Einführung der Pflegeversicherung, als mittelständisches Familienunternehmen von der Ärztin Alla Feofanova gegründet und wird heute in zweiter Generation von Aleksandr Vogelsang, dem Sohn der Firmengründerin als geschäftsführender Gesellschafter des Unternehmens geführt. Das Unternehmen hat sich seitdem ständig vergrößert und beschäftigt derzeit rund 320 Mitarbeiter. Zusammen mit anderen Pflegediensten baute die Medizin Mobil die private ambulante Versorgung von pflegebedürftigen Patienten in Hannover mit auf und eröffnete später selbst in einem ehemaligen Bürogebäude im Industriegebiet Vahrenwald, unweit des Mittellandkanals, die erste Kurzzeitpflegeeinrichtung in Hannover. Trotz eines wenig ansprechenden Umfelds gelang es mehr als 20 Jahre, eine fast durchgängige Vollbelegung der Einrichtung zu erreichen. Mit der Eröffnung des Alten- und Pflegeheims am Straßburger Platz 2016 schießlich verlagerte das Unternehmen auch seinen Firmensitz nach Langenhagen. Das nach dem Prinzip der Hausgemeinschaft konzipierte Haus verfügt derzeit über insgesamt 86 Pflegeplätze und 52 Wohnungen. Im Bereich der stationären Pflege stellt das Konzept der Hausgemeinschaft den Aspekt Wohnen und Leben sowie die gemeinsame Freizeitgestaltung in den Vordergrund. Die Bandbreite der von Medizin Mobil angebotenen Leistungen umfasst neben der stationären Pflege darüber hinaus den Bereich der ambulanten Pflege mit den Schwerpunkten der Betreuung von Demenzpatienten im eigenen Zuhause sowie die Intensiv- und Beatmungspflege für Kinder durch speziell geschulte Mitarbeiter in der außerklinischen Intensivpflege. Aleksandr Vogelsang, geschäftsführender Gesellschafter, ging auf das seit langem bestehenden Problem des Fachkräftemangels bei den Pflegeberufen ein. Zuwenig Fachpersonal, unterbezahlt, mangelnde Wertschätzung in der Öffentlichkeit und nicht zuletzt überfordert durch eng getaktete Arbeitsabläufe beschreibt in Kurzform die prekäre Situation. „Um die Versorgungsqualität dauerhaft sicherstellen zu können, setzen wir neben der Ausbildung bei uns auf ausländische Fachkräfte“, sagt Vogelsang. „Wir stemmen uns auf diese Weise gegen den Fachkräftemangel mit allem, was wir haben“. Die schwierige Situation im Pflegebereich ist auch für den Seniorenbeirat der Stadt Langenhagen naturgemäß ein wichtiges Thema. Frank Sadowski und Joachim Schorlies nutzten daher als Vertreter des Beirats die Gelegenheit, sich anlässlich des Jubiläums ein Bild von der Einrichtung zu machen und Gespräche zu führen über Möglichkeiten einer Kooperation und wie sich der Beirat mit Blick auf den schon erwähnten Fachkräftmangel mit Angeboten für die Senioren einbringen kann.