"Geiht" oder "Steiht"

Lediglich ein Eismann hatte den richtigen Riecher.

Ein Novum bei der Eiswette

Langenhagen. Jetzt trafen sich die Eismänner zur mittlerweile sechsten Eiswette Langenhagen. Auf Empfehlung eines Eismannes waren neben den elf Routiniers diesmal gleich drei Neuzugänge mit an Bord. So ging es nach einem kleinen Begrüßungsobstler gegen 11.15 Uhr zu der im Vorjahr bereits festgelegten Stelle am Silbersee (diesmal Höhe DLRG-Heim). Vielen war auf Grund der nicht optimalen Wetterbedingungen bereits anzusehen, dass sie mit ihrem im vorigen Jahr abgegebenen Tipp wohl falsch liegen dürften. Bevor die Standfestigkeit eines Schnapsglases auf dem Silbersee durch den Notar mit Hilfe einer Elle überprüft werden konnte, musste der Wettmeister kraft seines Amtes noch die bis dahin geheim gehaltenen Tipps bekannt geben. Lediglich ein Eismann hatte dieses Mal den richtigen Riecher und „Geiht“ (das Glas geht unter) getippt, während alle anderen mit „Steiht“ eine tragende Eisschicht prognostizierten. Ein Eismann lag hingegen bereits zum sechsten Mal in Folge mit seinem Tipp daneben, was ebenfalls Beachtung in der Gruppe fand. Dieses Novum wurde noch bis in die späten Abendstunden von allen Teilnehmern gefeiert, und man war sich einig: Im nächsten Jahr darf es gerne wieder etwas eisiger werden.