Geld in der Tasche

Zollbeamte leiten Bußgeldverfahren ein

Langenhagen. Am hiesigen Flughafen stoppten Zöllner eine 54-jährige Hannoveranerin nach der Landung eines Fluges aus Frankfurt. Ihre Reise hatte sie in Thailand begonnen.Bei der Zollabfertigung im Ankunftsbereich des Terminal A befragten die Zöllner die Frau nach mitgeführten Barmitteln und gleichgestellten Zahlungsmitteln über 10.000 Euro.
Eine Anmeldung von Barmitteln erfolgte nicht. Bei der anschließenden Kontrolle entdeckten die Zöllner in der Handtasche der 54-jährigen Sparbücher im Wert von 182.000 Euro.
Eine Anmeldung dieser Barmittel hätte bereits bei der Zwischenlandung in Frankfurt erfolgen müssen. Gegen die Frau wurde wegen des Nichtanmeldens der mitgeführten Barmittel ein Bußgeldverfahren eingeleitet. Ein nicht unerhebliches Bußgeld wird die Folge sein.