Gelebte Weisheit und erlebte Wahrheit

Jana Raile baut Brücken zwischen Fantasie und Wirklichkeit.

VHS-Semesterauftakt: Jana Raile erzählt Märchen

Langenhagen. Mit den drei Zauberworten „Es war einmal“ beginnen viele schöne, bekannte und weniger bekannte, manchmal seltsame und oft berührende Märchen der Brüder Grimm. Zum 200. Jubiläum ihrer ersten Buchausgabe startet die VHS am Sonnabend, 4. Februar, mit einem Märchenerzählabend für Alt und Jung ins neues Semester. Um 18 Uhr beginnt im daunstärs die Reise ins Reich der Fantasie: Mit Stimme, Mimik und Gestik verleiht die Erzählkünstlerin Jana Raile den Märchen Farbe und Gestalt. (Mehr als 200 Märchen haben die Brüder Jacob und Wilhelm Grimm gesammelt und so bis heute erhalten. 1812 erschien zum ersten Mal eine Buchausgabe mit 86 Kinder- und Hausmärchen. Die beiden Sprachwissenschaftler hatten die alten, vorwiegend mündlich überlieferten Geschichten auch zum Teil überarbeitet. In der Urform entfalten sie in ihrer Schlichtheit einen Glanz, der den Zauber der Märchen neu erleben lässt. An diesem Abend präsentiert Raile Klassisches, baut Brücken zwischen Fantasie und Wirklichkeit und weckt Bilder in den Köpfen der Zuhörer. Ein Spiel mit Wörtern, das den Sinnen schmeichelt und der Fantasie Flügel verleiht.
Die Erzählkünstlerin feiert im Grimmjahr ihren 20. Bühnengeburtstag. Sie bleibt den traditionellen Geschichten treu und befreit sie doch von ihrem verstaubten Image. Raile jongliert mit Wörtern, zaubert Bilder und offenbart gelebte Weisheit und erlebte Wahrheit im Spiegel unserer Zeit. Der Eintritt kostet acht Euro.
Anmeldungen nehmen die Geschäftsstellen der Volkshochschule im Eichenpark und im „Treffpunkt“ persönlich, schriftlich, per Fax (7307-9718 oder 9716) oder per E-Mail (info@vhs-langenhagen.de) entgegen.