Gemeinschaft steht an erster Stelle

Die Stoffbeutel werden mit den nötigen Utensilien für den Schulanfang gefüllt.

Willkommenskultur bei Satt & Schlau

Langenhagen. In den vergangenen Tagen ist in allen Medien oft von „Neuer Willkommenskultur“ die Rede. Auch in der sehr erfolgreich ins Leben gerufenen Initiative der Godshorner Kirche „Satt & Schlau“ wurde in diesen Tagen die Willkommenskultur neu gestaltet.
Die Frauengruppe der Kirche nähte kleine Stoffbeutel, die mit interessanten und notwendigen Utensilien für den Schulanfang gefüllt wurden. Die Übergabe an die Schüler fand jetzt im Gemeindehaus statt.
Die Leiterin der Frauengruppe, Roswitha Wiener, sagte bei der Übergabe: „Die Frauengruppe trinkt nicht nur Kaffee und besucht Klöster in der Umgebung. Wir wollen in Zukunft noch mehr Frauen in Langenhagen ansprechen, um mit uns gemeinschaftlich positive Aktivitäten zu entwickeln. Die Gemeinschaft steht dabei an erster Stelle. Gemeinsames Kochen und sich gegenseitig das Herz ausschütten. Sich mal richtig ausquatschen und seelische Stütze sein, wo es nötig ist. Helfen ohne Pflicht und Spaß bei der Loslösung vom Alltag. Das soll die Frauengruppe bieten. Ökumenisch, über die starren Religionshürden hinaus."
Auftakt hierzu ist der Schulbeginn in Langenhagen. Unter den Beschenkten sind mehr als 50 Prozent Migrantenkinder, die nachmittags bei Satt & Schlau, durch Fachkräfte und zahlreiche Ehrenamtliche betreut werden. Im Vordergrund stehen dabei die Schularbeiten, ein tägliches Mittagessen und gemeinschaftliches Spielen.
Die Frauengruppe sucht Mitglieder. Alter und Herkunft spielen keine Rolle. Wer sich interessiert, rufe Roswitha Wiener unter (0511) 78 47 78 an oder melde sich unter E-Mail: Rosi.Wiener@aol.com.