Gieseckenkamp wird ab 22. November zur Sackgasse

Bevor auch im Bereich Wendehammer die neue Deckschicht eingebaut werden kann, müssen erst die Vorarbeiten im Einmündungsbereich Gieseckenkamp abgeschlossen sein.

Einbau der Deckschicht ist für 12. Dezember geplant

Langenhagen. Der Ausbau der Hans-Böckler-Straße ist so weit vorangeschritten, dass als Nächstes im Einmündungsbereich Gieseckenkamp zur Hans-Böckler-Straße der Asphalteinbau vorbereitet werden kann. Die Wegeverbindung wird deshalb von Montag, 22. November, gesperrt; der westliche Teil des Gieseckenkamp wird ab dann bis voraussichtlich Mitte Dezember zur Sackgasse.
Die Verwaltung empfiehlt allen motorisierten Verkehrsteilnehmern, sich auf die Sperrung einzustellen und diese bei den Planungen ihrer Fahrten zu berücksichtigen. Alle Grundstücke sind über die Kastanienallee erreichbar.
Einzige Ausnahme ist nach aktuellem Planungsstand der 12. Dezember. An diesem Sonntag soll die neue Deckschicht im Abschnitt zwischen Gieseckenkamp und südlichem Ende der Hans-Böckler-Straße, Wendehammer eingebaut werden. Den konkreten Termin wird die Verwaltung zu gegebener Zeit bestätigen beziehungsweise mitteilen.
Nachdem der Ausbau der Hans-Böckler-Straße im ersten Abschnitt abgeschlossen ist, wechselt die Baustelle in den zweiten, nördlichen Abschnitt. Dieser befindet sich zwischen Gieseckenkamp und Einmündung Kastanienallee. In diesem Teil wird ebenfalls die Fahrbahn entsprechend dem Baufortschritt halbseitig gesperrt; der Verkehr wird mithilfe mobiler Ampelanlagen an der Baustelle vorbeigeleitet. Das gilt ebenso für die Busse der Linie 616. Ihre Strecke bleibt auch während der Bautätigkeiten im zweiten Bauabschnitt weitestgehend unverändert.
Gut 1,7 Millionen Euro investiert die Stadt Langenhagen, um die Hans-Böckler-Straße auszubauen. Auf insgesamt etwa 750 Meter Länge wird der vorhandene Straßenraum neu aufgeteilt; die Fahrbahn, die Geh- und Radwege werden grundhaft erneuert. Auf der Westseite erhält die Hans-Böckler-Straße einen neugestalteten Parkstreifen inklusive neuer Pflanzinseln. Der Ausbau dauert voraussichtlich bis Mitte 2022.