„Glaube ist eine Ressource“

Rainer Kiefer, theologischer Referent der evangelisch-lutherischen Landeskirche Hannovers, sprach zur Eröffnung der Ausstellung „Gesichter des Christentums“ in der Elisabethkirche. (Foto: A. Hesse)

Wanderausstellung in der Elisabethkirche

Langenhagen. „Unser Glaube ist eine gemeinsame Ressource für die Integration von Menschen verschiedener Herkunft“, sagte jetzt Rainer Kiefer, theologischer Referent der evangelisch-lutherischen Landeskirche Hannovers, zur Eröffnung der Ausstellung „Gesichter des Christentums“ in der Elisabethkirche. „Menschen aus Migrationsgemeinden können uns dabei helfen, den ersten Schritt in diese Richtung zu gehen.“
30 Kommoden mit herausziehbaren Schubladen bilden die Wanderausstellung, die von einer Projektgruppe in der hannoverschen Landeskirche konzipiert wurde. Großformatige Fotos, persönliche Gegenstände und eine kurze, selbst erzählte Beschreibung des eigenen Lebensweges als Christ lassen Menschen lebendig werden, die in einer Migrationsgemeinde in Niedersachsen leben. Als sehr persönlich empfinden Besucher die Begegnung mit diesen Menschen, die einen Teil ihrer Stärke aus ihrem Glauben und der Kirchengemeinschaft gewinnen.
Vor mehr als einem Jahr begannen die Pläne für die Ausstellung; durch die aktuell schnell wachsende Zahl von Flüchtlingen hat sie eine unerwartet große Aktualität bekommen. „Diese Ausstellung weist klar auf den Beitrag hin, den das Christentum für die Integration von Menschen verschiedener Herkunft leisten kann“, sagt Rainer Kiefer. Die Porträtierten stammen aus ganz verschiedenen Ländern in Europa, Asien, Afrika, Lateinamerika und Nordamerika; sie alle sind auch dank des Zusammenhalts in ihrer christlichen Gemeinde hier heimisch geworden.
Die Ausstellung „Gesichter des Christentums“ ist bis zum 25. Oktober in der Elisabethkirche und im benachbarten Gemeindehaus zu sehen. Geöffnet ist die Ausstellung täglich von 10 bis 12 und 16 bis 18 Uhr; darüber hinaus können Gruppenbesuche unter der Telefonnummer (0511) 724 67 33 vereinbart werden. Weitere Informationen sind im Internet auf der Seite www.kirche-burgwedel-langenhagen.de zu finden.