Glenn Miller am beliebtesten

Restlos ausverkauft war das AWO-Wunschkonzert mit Ernst Müller im Forum. Foto: K. Raap
 
Die Gruppe "Last Salt" präsentierte sich absolut professionell.

Tolles AWO-Wunschkonzert mit Ernst Müller im ausverkauften Forum

Langenhagen (kr). Da stimmte einfach alles beim 10. sonntäglichen Wunschkonzert der AWO-Region mit rund 300 Besuchern im ausverkauften Saal des Forums: Der bestens gelaunte Ernst Müller präsentierte seine Langenhagener Symphoniker in ausgezeichneter Form, das musikalische Programm ließ keine Wünsche offen, das Gesangsensemble "Last Salt" lieferte einen hervorragenden Beitrag, Moderator, Detlef Leonenko war ein informativer Moderator, das Publikum zeigte sich hochzufrieden und unterstrich das mit temperamentvollen Ovationen. Zum Auftakt der Veranstaltung bedankte sich Burkhard Teuber, Geschäftsführer der AWO Region, bei allen Beteiligten für deren Engagement für einen guten sozialen Zweck. Denn der Reinerlös geht an die AWO-Stiftung "Soziale Zukunft" zur Förderung von bildungsbenachteiligten Kindern in Langenhagen. Das besondere Dankeschön Teubers galt dem Langenhagener Echo und der Nordhannoverschen Zeitung, die mit ihrem finanziellen Einsatz erst den Grundstein für diese Veranstaltung gelegt hatten. Ähnlich äußerte sich Langenhagens Bürgermeister Friedhelm Fischer, Schirmherr dieses Konzerts, und betonte darüber hinaus, dass viele soziale Projekte immer noch angewiesen seien auf die Unterstützung durch die Bürger. Alle Besucher dieses Wunschkonzerts konnten beim Erwerb ihrer Eintrittkarte aus den ausgewählten Titeln einen Favoriten ihrer Wahl ankreuzen, und so waren alle Zuhörer gespannt, welche Musikstücke das Rennen machten. Den beliebtesten Titel hatte auch Langenhagens Ehrenbürgerin Waltraud Krückeberg erahnt, nämlich die "Glenn Miller Parade". Auf dem 2. Platz landete der Kaiserwalzer von Johann Strauß. Unter denen, die hier richtig getippt hatten, wurden von Ernst Müller gestiftete Preise ausgelost. Doch auch der Riesenbeifall des Publikums für andere musikalische Beiträge bewies, wie knapp die Entscheidung ausgefallen war. Zu hören waren unter anderem Melodien aus Bernsteins Westside Story, der "Radetzky Marsch" und Deutschlands populärster Marsch "Alte Kameraden", Franz Léhars populärste Melodien aus der Operette "Die lustige Witwe", Fred Raymondes schönste Titel aus der "Maske in Blau" sowie Giuseppe Verdis Kompositionen aus der Oper "Nabucco". "Dauerbrenner" Charly Neumann überzeugte einmal mehr mit der Interpretation der rumänischen Volksweise "Die Lerche", ein Bravourstück für Violine, das mit tollem Beifall bedacht wurde. Große Freude bei Ruth Weyers, "Graue Eminenz" im Schützenverein Brink, als ihr Wunschtitel, Ernst Moschs Fassung des Geburtstagsmarschs, interpretiert wurde, denn die bekannte Langenhagenerin feierte während des Konzerts ihren 86. Geburtstag. Sie wirkte auch als Glücksfee bei der Auslosung.
Einen überaus eindrucksvollen Beitrag lieferte als Überraschungsgast das Ensemble "Last Salt" mit dessen Leiter und Sänger Ted Adkins und den drei charmanten Sängerinnen Sabine Martens, Annika Grosser und Laura Beusche. Die Gruppe interpretierte leicht und locker unter anderem den Superhit "Diamondes are Girls best Friends" aus dem Musical und gleichnamigen Marylin-Monroe-Film "Blondinen bevorzugt", und die schönsten Songs aus dem Abba-Musical "Mamma Mia". Der Auftritt von "Last Salt" war in punkto Stimmgebung und Intonation ein absolut professionelles Ereignis.