Godshorner SPD stellt sich quer

Viele Sozialdemokraten wurden für langjährige Mitgliedschaften ausgezeichnet.Foto: D. Lange

Antrag gegen neues Schwimmbad auf den Weg gebracht

Godshorn (dl). In Godshorn führt kein Weg am Thema Schwimmbad vorbei. So auch bei der Jahreshauptversammlung des SPD-Ortsvereins in Godshorn. Die Versammlung brachte am Montag nichts Geringeres als einen Antrag auf den Weg, den Beschluss zum Bau eines neuen Schwimmbades an der Theodor-Heuss-Strasse aufzuheben. Stattdessen favorisieren die Politiker in Godshorn eine Lösung für das bestehende Hallenfreibad Godshorn mit folgendem Fahrplan: Kostenschätzung für Planung und Neubau eines Hallenbades auf dem jetzigen Gelände einschließlich einer Nachnutzungsplanung für das Freibad. Inwieweit dieser Antrag auf Aufhebung des Beschlusses die Entwicklung in der Schwimmbad-Frage beeinflusst, bleibt abzuwarten. Im September sind Kommunalwahlen und danach werde man weitersehen, so die Sozialdemokraten in Godshorn. „Möglicherweise gibt es dann ganz neue politische Konstellationen“, vermutet Jürgen Euscher von der Initiative Pro Schwimmbad Godshorn. Auch auf die Frage, ob es neben einer Entweder/Oder-Lösung – also Langenhagen oder Godshorn – auch eine Sowohl/Als auch-Variante gäbe, das heißt Freibad in Godshorn und Hallenbad in Langenhagen, antwortete Euscher: “Ja, das wurde auch diskutiert, aber laut einer Studie des Bundes der Steuerzahler gibt es unterschiedliche Fördermittel für den Bau eines Hallen- oder Freibades im Vergleich zu kombinierten Bädern und deshalb kommt diese Variante wohl nicht in Frage." Eine besonders pikante Note bekommt der Beschluss der Godshorner SPD gegen die eigene Partei im Stadtrat indes durch die Tatsache, dass der jetzt neugewählte Ortsvereinsvorsitzende Willi Minne nicht nur Ortsbürgermeister in Godshorn ist, sondern gleichzeitig auch stellvertretender Bürgermeister von Langenhagen. Minne tritt als neuer Ortsvereinsvorsitzender die Nachfolge von Hellmuth Scheems an, der nach zwei Jahren aus gesundheitlichen Gründen sein Amt als Vorsitzender zur Verfügung gestellt hatte. Ulrich Weyel dagegen wurde als Schatzmeister wiedergewählt. Willi Minne wird sich wie bisher für die Schaffung zusätzlicher Hort- und Kitaplätze in Godshorn einsetzen und auch die "Satt und Schlau"-Initiative der Kirche "Zum Guten Hirten" weiter unterstützen. Darüber hinaus stehe die Sanierung besonders maroder Straßen ganz oben auf der Agenda. Hier vor allem Am Moore sowie deren Verlängerung und Alt-Godshorn. Für Sonnabend, 26. März, ruft Godshorn wieder wie jedes Jahr alle Bürger auf, sich in einer gemeinschaftlichen Aktion an der Flurreinigung zu beteiligen, einer Art Frühjahrsputz für die Wege und Grünflächen. Der Kulturring Godshorn wird dann traditionell am 1. Mai sein alljährliches Familienfest veranstalten, wobei natürlich auch wie immer der Maibaum aufgestellt wird. Für ihre langjährige Mitgliedschaft in der SPD in Godshorn wurden folgende Mitglieder ausgezeichnet: Hellmuth Scheems, Rüdiger Böger und Friedrich Kollmeyer zehn Jahre; Heidrun Schulz 25 Jahre; Detlef Euscher 40 Jahre und Walter Lander 50 Jahre.