Gottes Hände

„Arbeitet Gott eigentlich mit seinen Händen, oder redet der mehr, so wie du am Sonntag in der Kirche?“. Dese Frage stellte mir vor kurzem ein kleines Mädchen, das bei uns im Pfarrhaus zu Besuch war und gerade von draußen aus dem Sandkasten kam.
Da saß ich nun, mit offenem Mund neben einer Sechsjährigen und musste erst einmal Luft holen. Ja, wie ist das eigentlich mit Gottes Händen. Wie sehen sie aus und was tun sie. Für den Fußballer Maradona war das vor Jahren ganz klar: Sie helfen beim Tore schießen. Selbst, wenn diese Aussage einfach erscheint, gibt es in ganz anderen Zusammenhängen immer wieder Menschen, die sagen: „Da hatte Gott wohl seine Hand im Spiel!“ Es lässt sich nicht beweisen und dennoch spüren sie in diesen Augenblicken in ihrem Leben, das Gottes Hände leiten und begleiten.
Manch einer spricht vom himmlischen Fingerzeig. Er hilft Dinge, neu zu überdenken und nach Gottes Gebot etwas im Leben zu verändern.
Je mehr ich darüber nachdachte, desto mehr fiel mir ein, was Gottes Hände sonst noch tun.
Ich dachte an die Tonfigur auf meinem Schreibtisch. Ein Kind, das sich bergend in eine Hand schmiegt. Gottes Hände bergen und schützen.
Und dann kam mir noch etwas ganz anderes in den Sinn. “Schwer lastet Gottes Hand auf mir. Ich kann nur stöhnen!“, sagt der leidgeprüfte Hiob. Anders als die anderen ist dies keine schöne Vorstellung von Gottes Händen. Aber es gibt sie eben auch die schwere Hand auf der Schulter und wir stellen uns die Frage: „Wie kannst Du das zulassen Gott?“ Menschen, die durch Leid und Schmerz gehen, kennen sie gut.
Hiob bekommt keine Antwort auf sie, aber was viel wichtiger ist. Er lässt die Hand Gottes nicht los. Er klagt und fragt und erlebt dabei: Auch wenn er den Druck auf den Schultern spürt, Gottes Hand hält ihn fest.
Meine kleine Fragerin war inzwischen schon wieder nach draußen zum Sandkasten gelaufen und meinte nur: „Dann hat der aber ganz schön viel mit seinen Händen zu tun!“
Stimmt dachte ich und wir auch. Denn die Theologin Dorothee Sölle faste es schon vor Jahren mit den Worten zusammen „Gott hat keine anderen Hände als unsere.“


Isabell Schulz-Grave, Pastorin