Gratis-Beratung in Sachen Digitalisierung

Tauschen sich intensiv aus: Thoralf Ohde von der städtischen Wirtschaftsförderung und Geschäftsführer Michael Rehe. (Foto: O. Krebs)

Wirtschaftsförderung der Stadt arbeitet eng mit "Mittelstand 4.0" zusammen

Langenhagen. Die Zukunft der Wirtschaft ist smart, vernetzt und schont die Ressourcen. Derlei Aussagen erscheinen in Zeiten zunehmender Digitalisierung mittlerweile fast als selbstverständlich. Was aber steckt hinter diesen Entwicklungen? Was gilt es zu tun, um im Zuge rasanter Veränderungen und entsprechend wachsender Ansprüche nicht den Anschluss zu verlieren?
Insbesondere Wirtschaftsunternehmen sind vor diesem Hintergrund gut beraten, eigene Prozesse und Denkmodelle regelmäßig zu prüfen und ggf. anzupassen. Neue Technologien eröffnen neue Möglichkeiten, die Anpassung und Optimierung spezifischer Prozesse oder der Einsatz von Künstlicher Intelligenz (KI) zum Beispiel kann erhebliche Mehrwerte schaffen.
Um Digitalisierungsvorhaben in Unternehmen anzuschieben, unterstützt die Wirtschaftsförderung der Stadt Langenhagen mit einem besonderen Angebot. Sie bietet zusammen mit dem Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Hannover „Mit uns digital!“ interessierten Langenhagener Unternehmen Beratungstermine an.
In der Zeit vom 23. bis 27. März besuchen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Kompetenzzentrums Langenhagener Firmen. Auf Wunsch begleitet die Wirtschaftsförderung die Gespräche vor Ort. Wenn es um Digitalisierung geht, stellt sich gerade für kleine und mittlere Unternehmen schnell die Frage, wie sie dieses Thema angehen können. Wie treibe ich das Thema in meinem Unternehmen an? Welche Digitalisierungslösungen und KI-Anwendungen sind für meinen Betrieb sinnvoll? Wie lassen sie sich implementieren? Welche Qualifikationen benötigen meine Mitarbeitenden? Die Digitalisierungsexperten des Kompetenzzentrums geben Antworten auf diese Fragen. Dank öffentlicher Förderung sind alle Angebote des Zentrums kostenfrei.
Neben einer ersten Kontaktvermittlung geht es in den Gesprächen auch darum, gegebenenfalls ganz konkrete Probleme und Herausforderungen im jeweiligen Betrieb zu besprechen und erste Lösungsansätze zu identifizieren. In bestimmten Fällen können gemeinsame Projekte aufgelegt werden. Das Zentrum begleitet das Projekt im Unternehmen und unterstützt bei der Umsetzung konkreter Digitalisierungsvorhaben.
Langenhagener Unternehmen, die an einem Informationsgespräch interessiert sind, können bei der Wirtschaftsförderung bei Thoralf Ohde unter der Telefonnummer (0511) 73 07-91 86 oder per E-Mail: thoralf.ohde@langenhagen.de, einen Beratungstermin vereinbaren.  Das Beratungsangebot ist für die Betriebe kostenfrei und selbstverständlich absolut vertraulich. "Mittelstand 4.0"-Geschäftsführer Michael Rehe: "Wir müssen die Mitarbeiter abholen, sie müssen Lust auf das Thema haben." Digitalisierung sei vielfältig, exiatenziell und eine komplexe Herausforderung. Von der Konzeptionierung bis zum Aufbau eines Prototyps biete sein Unternehmen jede Art von Lösung an. Und das Hand in Hand mit der Wirtschaftsförderung. Ein Pilotprojekt in der Region. Viereinhalb Jahre existiert "Mittelstand 4.0" schon; Rehe und seine Kollegen haben dabei etwa 600 Firmengespräche geführt. Dabei ist sowohl mit der mobilen Variante im ganzen Land unterwegs als auch mit einem Stand auf der Messe in Hannover vertreten. Wer Interesse und in der Woche aber keine Zeit hat, kann gern einen Termin mit dem Kompetenzzentrum, das eng mit der Leibniz Universität zusammenarbeitet, einen Termin vereinbaren. Die Kontaktdaten: (0511) 7 62-1 83 25 oder info@mitunsdigital.de.