Gratis-Beutel für Senioren mit Forschergeist

Marianne Nimmich engagiert sich in der Arbeitsgemeinschaft für ein grünes Wiesenau. (Foto: J. Gonell)

Auf Wiesenau-Entdecker-Tour quer durchs Quartier

Langenhagen. Der Verein win  - Wohnen in Nachbarschaften bei der KSG Hannover möchte Wiesenau stetig l(i)ebenswerter gestalten. Im Rahmen des Projekts „Gesund im Quartier“ etabliert win in Kooperation mit der AG „Für ein grünes Wiesenau“ des Stadtteilmanagements Wiesenau und dem Projekt „MitRespekt!“ der Volkshochschule Langenhagen Spaziergangsrouten in Wiesenau.
„Wir möchten in Wiesenau nachhaltig etwas zum Positiven verändern. Geplant sind Spaziergangsrouten im Quartier mit verschiedenen Schwierigkeitsgraden, damit auch Menschen, die nicht mehr so mobil sind, mit Freude teilhaben können. Wiesenauer Seniorinnen und Senioren sind die Zielgruppe, die aktiv bei der Planung der Routen dabei sein kann.“ berichtet Anna-Marie Eichhorn, Koordinatorin des Projekts „Gesund im Quartier“.
Mobilität und Bewegung stehen im Vordergrund. Zudem werden auch Orte einbezogen, an denen sich die Seniorinnen und Senioren Wiesenaus derzeit noch nicht so gerne aufhalten. Gemeinsam können diese Orte attraktiver gestaltet werden und temporäre Aktionen und Veranstaltungen geschaffen werden. Wo sind diese sogenannten „Orte mit Handlungsbedarf“? Das wissen die Bewohnerinnen und Bewohner Wiesenaus am besten, deshalb werden die Menschen 65 plus zu „Wiesenau-Entdeckerinnen und Entdecker“.
Am Sonnabend, 27. Februar, in der Zeit von 14 bis 16 Uhr können alle Wiesenauer Seniorinnen und Senioren am Quartierstreff Wiesenau vorbeikommen und sich einen „Wiesenau-Entdecker-Beutel“ abholen. Denn nur mit dem richtigen Gepäck kann ein Quartier so richtig durchforstet werden. Unter anderem wird eine Einwegkamera zum Fotos schießen und ein Notizbuch mit Stiften dabei sein. Der bunte Stadtteilplan von Wiesenau bietet Orientierung und hilft die bekannten und neuen Orte zu entdecken. Ehrenamtliche von win e.V. sind auch dabei, um beim entdecken des Quartiers zu unterstützen, wenn nötig. Zu zweit geht es dann los: Auf den Entdeckerspaziergängen erkunden die Teilnehmenden schöne Orte zum Wohlfühlen und solche, die nicht so gut gefallen, halten Ecken fest, an denen Bewegung gefördert wird oder sie sich gerne treffen.
Anschließen können alle gesammelten Infos wieder am Quartierstreff abgegeben werden. Die Ergebnisse werden dann in der Planungsrunde für die Spaziergangsrouten aufgenommen und einbezogen.
Mit den Spaziergangsrouten möchte das Projekt „Gesund im Quartier“ Anreize für „Bewegung vor der Haustür“ verschaffen. Das Projekt sieht vor, Menschen 65+ stärker zu einem gesundheitsfördernden Verhalten anzuregen und einen Beitrag zu leisten, dass das Wohnquartier Wiesenau dafür bessere Rahmenbedingungen liefert. Das Projekt wird von den gesetzlichen Krankenkassen in Niedersachsen gefördert.