Grenzen-Seminar nun auch an IGS

Langenhagen (gg). Eine Präventionsmaßnahme als Seminar hat der Fachdienst Jugend in Kooperation mit dem Frauennotruf und mit der Gleichstellungsbeauftragten Anne Kirchenbüchler ins Leben gerufen. Zugeschnitten auf Jugendliche der sechsten Klasse erarbeiten die Sozialpädagogin Joana Mee Jung Honervogt und der angehende Heilpädagoge Arnd-Philip Geiger in Tagesarbeiten unter dem Motto "Meine Grenzen, deine Grenzen" Maßnahmen, um die Gewalt an Schulen zu verhindern. In Gesprächen und Rollenspielen lernen die Kinder, eine Sensibilität für das Thema zu entwickeln. "Das Projekt bewegt etwas an der Schule", so die Überzeugung von Geiger und weiter, "Positive Impulse waren deutlich zu spüren, sowohl unter den Schülern als auch unter den Lehrern, die unsere Arbeit beobachtet haben." Soweit seine Erfahrungen aus dem bereits abgeschlossenen Seminar an der Robert-Koch-Schule, das ECHO berichtete. Nun startet das Projekt auch an der IGS Langenhagen für alle siebten Klassen. Die Honoarverpflichtung in Höhe von 150 Euo je Klassenverband obliegt nach Auskunft von Kirchenbüchler der Schulleitung, die diese über eine Umlage von drei Euro je teilnehmendem Schüler trägt und Fördermittel durch die Gleichstellungsbeauftragte und den Förderverein der IGS verrechnet.