Griechische und römische Einflüsse

Die maltesische Hauptstadt Valette wird auch angesteuert.

VHS reist nach Sizilien und Malta

Langenhagen. Die beiden zwischen Europa und Afrika gelegenen Inseln Sizilien und Malta sind Ziel einer Flug-Studienreise der VHS vom 15. bis 23. April. Sizilien bezieht seinen Reiz aus der geografischen Lage, dem Klima und der Tatsache, dass sich dort 3.000 Jahre Geschichte entdecken lassen. Als Stützpunkte für Seefahrt und Handel hatten die Städte Siziliens stets eine große Bedeutung. Die größte italienische Insel spielte über Jahrhunderte eine wichtige politische und strategische Rolle. Griechische Tempel, römische Mosaiken und normannische Kathedralen sind bedeutende Zeugnisse kultureller Einflüsse. Auf Malta finden sich gewaltigen Tempelbauten der jungsteinzeitlichen Megalithkultur und die Kultur des Johanniterordens mit mächtigen Befestigungen in der Hauptstadt Valetta. Ein ausgedehntes Ausflugsprogramm bietet den Reisenden Gelegenheit, die historischen Sehenswürdigkeiten und Naturschönheiten beider Inseln kennen zu lernen. Doch auch für Erkundungen auf eigene Faust ist noch Zeit eingeplant. Nähere Informationen über den Reiseverlauf sowie die besonderen Anmeldeformulare sind erhältlich in den Geschäftsstellen der Volkshochschule im Eichenpark und im „Treffpunkt“ unter der Telefonnummer (0511) 7307-9703 oder unter www.vhs-langenhagen.de.