Gründer und Motor ist verstorben

Hatte stets ein offenes Ohr für seine Mitmenschen: Arnold Engelke. (Foto: J. Gellenthin-Reuter)

Langenhagener Singkreis trauert um Arnold Engelke

Langenhagen. Mehr als 70 Jahre Leben für und mit der Musik haben ihr Ende gefunden.
Ehrenmitglied Arnold Engelke hat den Singkreis über zwei Jahrzehnte mit einem großen Engagement, einer hohen Musikalität und mit immer wieder neuen Ideen geleitet. Durch seine Initiative sind viele Kontakte zu Chören in ganz Europa, auch mit gegenseitigen Besuchen und Konzerten entstanden.
Außerdem hat er die Jugend Langenhagens mit seinem musikalischen Talent sehr geprägt. In der Friedrich-Ebert-Schule gründete er einen Kinderchor, die Langenhagener Pfadfinder (Stamm Friedrich Duensing) führte er zur Chormusik. Als A-Capella Gruppe gewannen sie viele Chorwettbewerbe. Er rief die „Harmony Brothers“ ins Leben und gründete und leitete die „Zellerie Brüder und Schwestern“. Auch im Kaltenweider Männergesangsverein (Liedertafel Kaltenweide) wirkte er (auch zeitweise als Chorleiter) mit, er leitete den Grassdorfer Chor und dirigierte den Godshorner Männerchor.
Neben einer großen Professionalität zeichneten ihn sein Humor, sein Witz, seine Geselligkeit und sein starkes soziales Engagement aus.
Er hatte stets ein offenes Ohr für die Freuden, aber auch für die Sorgen und Nöte seiner Mitmenschen.