Grünes immer aktuell

Christa Leske (von links), Birke Scheffler, Fritz Rohn, Helga Rohn, Dieter Leske, Klaus Austermann und Heinz Jansen beim Pflanzen im Freundschaftswald. (Foto: G. Gosewisch)

Klaus Austermann spendete den Baum des Jahres

Kaltenweide (gg). Dank der Spende von Klaus Austermann, Mitglied im Arbeitskreis Grünes Langenhagen, kann nun im Freundschaftswald an der Ostseite des Neubaugebiets Weiherfeld der Holzapfel bewundert werden. Der auch unter dem Namen Wildapfel bekannte Baum ist als Baum des Jahres in Deutschland von der gleichnamigen Stiftung bekannt gegeben worden. Mit dieser jährlichen Tradition soll der Wert des Baumes in der Gesellschaft betont werden. Dem schließt sich der Arbeitskreis Grünes Langenhagen gerne an, im vergangenen Jahr hat Christa Leske den Baum des Jahres 2012 gespendet, ein Lärche.
„Man geht davon aus, dass der Holzapfel die heimische Stammform des Kulturapfels ist“, erklärt Heinz Jansen vom Arbeitskreis zur Bedeutung. Selber gepflanzt haben die Mitglieder des Arbeitskreises mit Christa Leske, Birke Scheffler, Fritz Rohn, Helga Rohn, Dieter Leske, Klaus Austermann und Heinz Jansen das Bäumchen in fröhlicher Runde. Eher strauchig wird es zunächst wachsen und seinem Namen mit herb-sauren und eher holzig schmeckenden Früchten Ehre machen.
Der Arbeitskreis läutet mit dieser Aktion den Auftakt der Gartensaison ein: mit der „Offenen Pforte“ (Termine im ECHO in der Rubrik „Wohin am Wochenende?“ in den nächsten Wochen und in der Broschüre im Rathaus) können alle Langenhagener auf botanischen Pfaden wandeln. Ebenso bei der Aktion „Markanter Baum“, die vom Arbeitskreis initiiert wurde. Bürger sind dabei aufgerufen, auffällige Bäume zu fotografieren und für eine eventuell später entstehende Radroutenkarte zu sammeln. Weitere Informationen: Telefon (0511) 73 22 80.