Grünes Licht für die Vielfalt

Stellen ihr Projekt in Sachen Vielfalt vor: Justyna Scharlé, Habib Eslami,Sabine Hettinger und Annika Eskera. (Foto: O. Krebs)

Mit Respekt!: sieben Piktogramme an Langenhagener Ampeln

Langenhagen. An acht Fußgängerüberwegen in Langenhagen leuchten seit Freitag grüne Ampeln für die Vielfalt. Es ist ein Gemeinschaftsprojekt des Präventionsrates und der Volkshochschule Langenhagen im Rahmen der Initiative „MitRespekt! Für Niedersachsen“.
„Vielfalt ist unsere Stärke. Deswegen ist es sehr wichtig, sie zu respektieren. Aus diesem Grund haben wir uns entschieden, im Rahmen der Kampagne die Ampellandschaft in Langenhagen diverser zu gestalten und grünes Licht für die Vielfalt zu geben“ – sagt die Vorsitzende des Präventionsrates der Stadt Langenhagen, Justyna Scharlé.
„Insgesamt haben wir sieben Ampelmotive entworfen, die unterschiedliche Personengruppen darstellen. Diese wurden an den Fußgängerüberwegen rund um den Straßburger Platz, an der Schützenstraße und an der Konrad-Adenauer-Straße dauerhaft installiert“ – ergänzt Habib Eslami, ein Mitglied des Beirats.
„Anders als in vielen anderen Städten, haben wir uns dafür entschieden, ausschließlich die grünen Ampel-Männchen zu gestalten. Zum einen aus Sicherheitsgründen und zum anderen, weil das für uns auch eine symbolische Bedeutung hat. In Langenhagen gibt es ausschließlich grünes Licht für die Vielfalt“, erläutert Annika Stegmaier von der Freiwilligenagentur.
„Kommunen sind Orte der Vielfalt und der sozialen Heterogenität. Laut der UN-Behindertenrechtskonvention ist es deshalb wichtig, Maßnahmen zur Bewusstseinsbildung zu entwickeln. Es geht darum, Menschen für Vielfalt und Anderssein sensibel zu machen und damit der Ausgrenzung entgegenzuwirken. Dieses Projekt passt daher sehr gut zum kommunalen Aktionsplan Inklusion, der aktuell erarbeitet wird“, so die Inklusionsbeauftragte der Stadt, Sabine Hettinger.Und auch Habib Eslami, Mitglied des Integrationsbeirates, ist froh, dass solch ein Projekt die Vielfalt in der Flughafenstadt aufzeigt.
Die Initiative „MitRespekt!“ wird durch die kommunalpolitischen Vereinigungen von SPD, CDU/CSU, FDP sowie Bündnis90/Die Grünen gefördert und durch die niedersächsischen Volkshochschulen umgesetzt, damit die zahlreichen Facetten, Respekt zu zeigen und zu erhalten, wieder mehr ins Bewusstsein rücken. Annika Eskera, Projektkoordinatorin der VHS-Langenhagen, freut sich über die Kooperation mit dem Präventionsrat und daraus entstandenen Ampelmännchen „Dieses nachhaltige Zeichen für Respekt gegenüber allen Menschen, der in Langenhagen gelebt wird, passt wunderbar zur Botschaft unserer Initiative.“ Sie sind Teil unserer MitRespekt!-Stadtführung durch Langenhagen am 15. Juli. Interessierte können sich auf www.vhs.link/mitrespekttour oder über info@vhs-langenhagen.de  sowie (0511) 7307 9705 dazu informieren und anmelden. An den Ampeln an der Konrad-Adenauer-Straße/Schützenstraße und Straßburger Platz wird es sicher ungeteilte Aufmerksamkeit für die insgesamt sieben verschiedenen Piktogramme, die die Diversität unserer Gesellschaft widerspiegeln.